Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
juris-Abkürzung:LWeinRheinV RP
Ausfertigungsdatum:30.11.2009
Gültig ab:21.01.2010
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Fundstelle:GVBl. 2010, 1
Gliederungs-Nr:7821-18
Landesverordnung über „Landwein Rhein“
Vom 30. November 2009
Zum 29.10.2020 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: geändert durch Artikel 7 der Verordnung vom 01.08.2011 (GVBl. S. 301)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Aufgrund des § 3 Abs. 4, des § 9 Abs. 2 Satz 1 und des § 22 Abs. 3 Nr. 1 und 2 des Weingesetzes in der Fassung vom 16. Mai 2001 (BGBl. I S. 985), zuletzt geändert durch Gesetz vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2416), in Verbindung mit § 1 der Landesverordnung zur Übertragung von Befugnissen und Ermächtigungen auf dem Gebiet des Weinrechts vom 8. November 2007 (GVBl. S. 276, BS 7821-2) wird verordnet:

§ 1

Das Landweingebiet Rhein umfasst innerhalb des Landes Rheinland-Pfalz die zulässigerweise bestockten oder vorübergehend nicht bestockten Rebflächen der in

1.

der Anlage 1 der Landesverordnung über Qualitätswein des bestimmten Anbaugebietes Ahr und „Ahrtaler Landwein“ vom 18. Juli 1995 (GVBl. S. 286, BS 7821-10),

2.

der Anlage 1 der Landesverordnung über Qualitätswein des bestimmten Anbaugebietes Mittelrhein und „Rheinburgen-Landwein“ vom 18. Juli 1995 (GVBl. S. 290, BS 7821-11),

3.

der Anlage 1 der Landesverordnung über Qualitätswein des bestimmten Anbaugebietes Mosel sowie „Landwein der Mosel“, „Landwein der Ruwer“ und „Landwein der Saar“ vom 18. Juli 1995 (GVBl. S. 295, BS 7821-12),

4.

der Anlage 1 der Landesverordnung über Qualitätswein des bestimmten Anbaugebietes Nahe und „Nahegauer Landwein“ vom 18. Juli 1995 (GVBl. S. 301, BS 7821-13),

5.

der Anlage 1 der Landesverordnung über Qualitätswein des bestimmten Anbaugebietes Pfalz und „Pfälzer Landwein“ vom 18. Juli 1995 (GVBl. S. 307, BS 7821-14) und

6.

der Anlage 1 der Landesverordnung über Qualitätswein des bestimmten Anbaugebietes Rheinhessen und „Rheinischer Landwein“ vom 18. Juli 1995 (GVBl. S. 314, BS 7821-15)

in ihrer jeweils geltenden Fassung aufgeführten Gemeinden.

§ 2

(1) Zur Herstellung von „Landwein Rhein“ sind die in der Anlage sowie die in der jeweils gültigen Liste zum Sortenregister des Bundessortenamtes aufgeführten Rebsorten geeignet, soweit sie der Art vitis vinifera oder einer Kreuzung zwischen vitis vinifera und einer anderen Art der Gattung vitis zuzuordnen sind.

(2) Als natürlicher Mindestalkoholgehalt (Ausgangsmostgewicht) im gärfähigen Gebinde wird für „Landwein Rhein“ der Wert von 6,0 % vol. Alkohol entsprechend 50 ° Öchsle festgesetzt.

(3) Der zulässige Hektarertrag (§ 9 Abs. 2 Satz 1 des Weingesetzes) wird für „Landwein Rhein“ auf 150 Hektoliter Wein festgesetzt.

§ 3

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

Mainz, den 30. November 2009

Der Minister für Wirtschaft, Verkehr,
Landwirtschaft und Weinbau
Hendrik Hering

Anlage

(zu § 2 Abs. 1)

Verzeichnis der zur Herstellung von „Landwein Rhein“ geeigneten Rebsorten

Name der Rebsorte

Synonyme Bezeichnung

Acolon N

 

Albalonga B

 

Auxerrois B

Auxerrois blanc, Pinot auxerrois

Bacchus B

 

Weißer Burgunder B

Weißburgunder, Pinot blanc, Pinot bianco

Cabernet franc N

 

Cabernet Mitos N

 

Cabernet Sauvignon N

 

Chardonnay B

 

Dakapo N

 

Domina N

 

Dornfelder N

 

Dunkelfelder N

 

Ehrenfelser B

 

Roter Elbling R

Elbling

Weißer Elbling B

Elbling

Faberrebe B

 

Färbertraube N

 

Findling B

 

Freisamer B

 

Blauer Frühburgunder N

Frühburgunder, Pinot noir précoce, Pinot Madeleine

Gewürztraminer Rs

Roter Traminer

Roter Gutedel R

Gutedel, Chasselas

Weißer Gutedel B

Gutedel, Chasselas

Helfensteiner N

 

Heroldrebe N

 

Huxelrebe B

 

Johanniter B

 

Kanzler B

 

Kerner B

 

Kernling B

 

Blauer Limberger N

Lemberger, Blaufränkisch

Früher Malingre B

Malinger

Früher Roter Malvasier R

Malvasier, Malvoisie

Merlot N

 

Merzling B

 

Morio-Muskat B

 

Müllerrebe N

Schwarzriesling, Pinot meunier

Müller-Thurgau B

Rivaner

Gelber Muskateller B

Muskateller, Moscato, Muscat

Roter Muskateller R

Muskateller, Moscato, Muscat

Muskat-Ottonel B

 

Nobling B

 

Optima B

 

Ortega B

 

Palas N

 

Perle Rs

 

Phönix B

 

Blauer Portugieser N

Portugieser

Regent N

 

Regner B

 

Reichensteiner B

 

Rieslaner B

 

Weißer Riesling B

Riesling, Rheinriesling, Riesling renano

Rondo N

 

Rotberger N

 

Ruländer G

Grauer Burgunder, Grauburgunder, Pinot gris, Pinot grigio

Saint Laurent N

Sankt Laurent, St. Laurent

Sauvignon blanc B

 

Scheurebe B

 

Schönburger Rs

 

Septimer B

 

Siegerrebe Rs

 

Grüner Silvaner B

Silvaner, Sylvaner

Blauer Spätburgunder N

Spätburgunder, Pinot noir, Pinot nero

Syrah N

Shiraz

Blauer Trollinger N

Trollinger

Grüner Veltliner B

Veltliner

Würzer B