Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
InhaltAktuelle Gesamtausgabe
Änderungshistorie
Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:KWG
Neugefasst:31.01.1994
Textnachweis ab:01.10.2001
Dokumenttyp: Gesetz
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Fundstelle:GVBl. 1994, 137
Gliederungs-Nr:2021-1
Landesgesetz über die Wahlen
zu den kommunalen Vertretungsorganen
(Kommunalwahlgesetz - KWG -)
in der Fassung vom 31. Januar 1994

Änderungen

1.

geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 07.06.1994 (GVBl. S. 265)

2.

geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 22.12.1995 (GVBl. S. 521)

3.

geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 02.04.1998 (GVBl. S. 108)

4.

geändert durch Artikel 28 des Gesetzes vom 12.10.1999 (GVBl. S. 325)

5.

geändert durch Artikel 12 des Gesetzes vom 06.02.2001 (GVBl. S. 29)

6.

geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 16.12.2002 (GVBl. S. 481)

7.

geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 22.12.2003 (GVBl. S. 387)

8.

geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 05.04.2005 (GVBl. S. 98)

9.

geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 25.07.2005 (GVBl. S. 309)

10.

geändert durch Artikel 5 des Gesetzes vom 02.03.2006 (GVBl. S. 57)

11.

mehrfach geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 28.05.2008 (GVBl. S. 79)

12.

§§ 14, 31, 38 und 39 geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 26.11.2008 (GVBl. S. 294)

13.

mehrfach geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 08.05.2013 (GVBl. S. 139)*) **)

14.

§§ 12 und 20 geändert durch Artikel 8 des Gesetzes vom 21.10.2015 (GVBl. S. 365)

15.

§ 73 geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 22.12.2015 (GVBl. S. 477)

Fußnoten ausblendenFußnoten

*)

[Red. Anm.: Gemäß Artikel 4 Satz 2 gelten bei Wahlen eines Bürgermeisters, Landrats und Ortsvorstehers, die vor dem 1. Januar 2014 stattfinden, die bisherigen Bestimmungen fort.]

**)

Red. Anm.: Beachte die Urteilsformel der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz vom 13.06.2014 (GVBl. S. 123): “Artikel 1 Nummer 12, Nummer 13 und Nummer 24 des Sechzehnten Landesgesetzes zur Änderung des Kommunalwahlgesetzes vom 8. Mai 2013 (GVBl. S. 139) sind mit Artikel 50 Absatz 1 Satz 1 in Verbindung mit Artikel 76 Absatz 1 der Verfassung für Rheinland-Pfalz unvereinbar und daher nichtig, soweit damit § 29 Absatz 2 Sätze 1 und 2 sowie § 30 Absatz 2 Satz 1, Absatz 3 Satz 1 und § 56 Absatz 1 Halbsatz 2 Nummer 5 des Kommunalwahlgesetzes in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 137), zuletzt geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 26. November 2008 (GVBl. S. 294), neu gefasst werden.”