Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Änderungshistorie
Amtliche Abkürzung:ArbSchZuVO
Ausfertigungsdatum:24.04.2012
Gültig ab:17.05.2012
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Fundstelle:GVBl. 2012, 147
Gliederungs-Nr:8053-3
Landesverordnung
über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes
(ArbSchZuVO)
Vom 24. April 2012
Zum 30.09.2016 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Stand: letzte berücksichtigte Änderung: § 1 und Anlage geändert durch § 68 des Gesetzes vom 06.10.2015 (GVBl. S. 283, 297)

Aufgrund

des § 139 b Abs. 1 Satz 1 und des § 155 Abs. 2 der Gewerbeordnung in der Fassung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I S. 202), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 15. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2714),

des § 7 Abs. 1 Satz 3, des § 8 Abs. 1 Satz 2, des § 9 Abs. 1 Satz 1 und 4 und Abs. 2 Satz 1 und des § 14 Abs. 1 des Ladenöffnungsgesetzes Rheinland-Pfalz vom 21. November 2006 (GVBl. S. 351, BS 8050-3),

des § 4 Abs. 1 des Fahrpersonalgesetzes in der Fassung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 640), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 31. Juli 2010 (BGBl. I S. 1057),

des § 55 Abs. 1, 3 und 4 Satz 2 und des § 56 Abs. 3 Satz 2 des Jugendarbeitsschutzgesetzes vom 12. April 1976 (BGBl. I S. 965), zuletzt geändert durch Artikel 15 des Gesetzes vom 7. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2592),

des § 36 Abs. 1 Satz 1 des Sprengstoffgesetzes in der Fassung vom 10. September 2002 (BGBl. I S. 3518), zuletzt geändert durch Artikel 2 Abs. 64 des Gesetzes vom 22. Dezember 2011 (BGBl. I S. 3044),

des § 2 Abs. 4 der Gemeindeordnung in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 153), zuletzt geändert durch § 142 Abs. 3 des Gesetzes vom 20. Oktober 2010 (GVBl. S. 319), BS 2020-1,

des § 2 Abs. 7 der Landkreisordnung in der Fassung vom 31. Januar 1994 (GVBl. S. 188), zuletzt geändert durch § 142 Abs. 4 des Gesetzes vom 20. Oktober 2010 (GVBl. S. 319), BS 2020-2, und

des § 7 Abs. 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz 1 des Verkündungsgesetzes vom 3. Dezember 1973 (GVBl. S. 375), geändert durch Artikel 23 des Gesetzes vom 7. Februar 1983 (GVBl. S. 17), BS 114-1,

wird von der Landesregierung,

aufgrund
des § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten in der Fassung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 602), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 29. Juli 2009 (BGBl. I S. 2353), in Verbindung mit § 1 der Landesverordnung zur Übertragung der Ermächtigung der Landesregierung nach § 36 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten vom 6. November 1968 (GVBl. S. 247, BS 453-1), § 2 Abs. 4 Satz 1 der Gemeindeordnung und § 2 Abs. 7 Satz 1 der Landkreisordnung,

des § 9 Abs. 3 Satz 1 des Mutterschutzgesetzes in der Fassung vom 20. Juni 2002 (BGBl. I S. 2318), zuletzt geändert durch Artikel 34 des Gesetzes vom 20. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2854),

des § 18 Abs. 1 Satz 3 des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes vom 5. Dezember 2006 (BGBl. I S. 2748), zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 23. November 2011 (BGBl. I S. 2298),

des § 5 Abs. 2 Satz 1 des Pflegezeitgesetzes vom 28. Mai 2008 (BGBl. I S. 874 -896-),

des § 9 Abs. 3 Satz 3 des Familienpflegezeitgesetzes vom 6. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2564) und

des § 7 Abs. 2 Satz 1 des Verkündungsgesetzes
wird von dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, dem Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Ernährung, Weinbau und Forsten und dem Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung und

aufgrund
des § 3 Abs. 3 Satz 2 und 3 des Heilberufsgesetzes vom 20. Oktober 1978 (GVBl. S. 649; 1979 S. 22), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 27. Oktober 2009 (GVBl. S. 358), BS 2122-1,

des § 102 Abs. 1 Satz 1 des Seemannsgesetzes vom 26. Juli 1957 (BGBl. II S. 713), zuletzt geändert durch Artikel 324 der Verordnung vom 31. Oktober 2006 (BGBl. I S. 2407) und

des § 7 Abs. 2 Satz 1 des Verkündungsgesetzes
- hinsichtlich des § 4 Nr. 4 Buchst. d und der lfd. Nr. 4.2.1 der Anlage im Benehmen mit der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz - wird von dem Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie

verordnet:

§ 1

(1) Für die Durchführung der in der Anlage aufgeführten Gesetze und Rechtsverordnungen sind die dort bezeichneten Behörden sachlich zuständig. Soweit danach die Kreisverwaltungen, die Gemeindeverwaltungen der verbandsfreien Gemeinden, die Verbandsgemeindeverwaltungen sowie in kreisfreien und großen kreisangehörigen Städten die Stadtverwaltungen zuständig sind, nehmen die Landkreise, die verbandsfreien Gemeinden, die Verbandsgemeinden sowie die kreisfreien und großen kreisangehörigen Städte die Aufgabe als Auftragsangelegenheit wahr.

(2) Verwaltungsaufgaben, die durch andere Rechtsvorschriften den unteren Behörden der Gewerbeaufsicht unter wechselnder Bezeichnung für diese Behörden (Beamte im Sinne des § 139 b der Gewerbeordnung, Gewerbeaufsichtsbeamte, Gewerberat, Gewerbeinspektor, Gewerbeaufsichtsamt) übertragen sind, werden von den Struktur- und Genehmigungsdirektionen wahrgenommen, soweit in der Anlage nichts anderes bestimmt ist.

(3) Die für die Erteilung von Bescheinigungen, Bewilligungen, Zulassungen und sonstigen Berechtigungen zuständigen Behörden entscheiden auch über deren Versagung, Rücknahme, Widerruf und Entziehung.

(4) Soweit die sachlich zuständigen Behörden für die Wahrnehmung von Verwaltungsaufgaben auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes nicht bestimmt sind, sind für den Bereich der Bergaufsicht das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz, im Übrigen die Struktur- und Genehmigungsdirektionen zuständig.

(5) In Fragen des medizinischen Arbeitsschutzes haben die zuständigen Behörden den Staatlichen Gewerbearzt der örtlich zuständigen Struktur- und Genehmigungsdirektion zu beteiligen.

§ 2

Zuständige Behörden für die Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

1.

nach § 111 des Gesetzes über Ordnungswidrigkeiten (OWiG), soweit gegenüber den Struktur- und Genehmigungsdirektionen oder dem Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz unrichtige Angaben gemacht oder die Angaben verweigert werden, und

2.

nach § 130 OWiG, soweit eine mit Strafe oder Geldbuße bedrohte Verletzung von Pflichten begangen wird, deren Einhaltung die Struktur- und Genehmigungsdirektionen oder das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz zu überwachen haben,

sind für den Bereich der Bergaufsicht das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz, im Übrigen die Struktur- und Genehmigungsdirektionen.

§ 3

Folgende Ermächtigungen zum Erlass von Rechtsverordnungen nach dem Ladenöffnungsgesetz Rheinland-Pfalz (LadöffnG) vom 21. November 2006 (GVBl. S. 351, BS 8050-3) werden auf die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion übertragen:

1.

die Ermächtigung zur Begrenzung der Verkaufsfläche und für weitere in diesem Zusammenhang erforderliche Regelungen nach § 7 Abs. 1 Satz 3 LadöffnG,

2.

die Ermächtigung für Regelungen über die Begrenzung der Verkaufsfläche und des Umfangs des zulässigen Angebots an nicht selbst erzeugten und verarbeiteten land-, wein- und forstwirtschaftlichen Produkten nach § 8 Abs. 1 Satz 2 LadöffnG,

3.

die Ermächtigung zur Zulassung der Abgabe bestimmter Waren an Sonn- und Feiertagen nach § 9 Abs. 1 Satz 1 LadöffnG und zur Festsetzung der Lage der zugelassenen Ladenöffnungszeiten nach § 9 Abs. 1 Satz 4 LadöffnG und

4.

die Ermächtigung für Regelungen zum Sonn- und Feiertagsverkauf einschließlich der Festsetzung der jeweiligen Tage und der Lage der zugelassenen Ladenöffnungszeiten nach § 9 Abs. 2 Satz 1 LadöffnG.


§ 4

Die Landesverordnung über Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Arbeits- und des technischen Gefahrenschutzes vom 26. September 2000 (GVBl. S. 379), zuletzt geändert durch Artikel 40 des Gesetzes vom 28. September 2010 (GVBl. S. 280), BS 8053-2, wird wie folgt geändert:

1.

Die Überschrift erhält folgende Fassung:

„Landesverordnung
über Zuständigkeiten auf dem Gebiet
des technischen Gefahrenschutzes
(GefSchZuVO)“.

2.

In § 1 Abs. 4 werden die Worte „Arbeits- und des“ gestrichen.

3.

§ 3 wird gestrichen.

4.

Die Anlage wird wie folgt geändert:

a)

In der Überschrift werden die Worte „Arbeits- und des“ gestrichen.

b)

In der Inhaltsübersicht werden die Nummern 1 bis 1.11, 2.2, 2.4, 2.7, 2.13, 2.22 und 4 bis 6.8 gestrichen.

c)

In den Erläuterungen werden in Nummer 1 die Angaben „BÄK Bezirksärztekammer(n)“, „LAK Landesapothekerkammer Rheinland-Pfalz“ und „StV Stadtverwaltung(en) der kreisfreien und großen kreisangehörigen Stadt (Städte)“ gestrichen.

d)

Die lfd. Nr. 1 bis 1.11.1, 2.2, 2.4 und 2.4.1, 2.7, 2.13, 2.22 und 4 bis 6.8.1 werden gestrichen.


§ 5

Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft.

Mainz, den 24. April 2012
Der Ministerpräsident
Kurt Beck

Die Ministerin für Soziales, Arbeit,
Gesundheit und Demografie
M. Dreyer

Die Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft,
Ernährung, Weinbau und Forsten
Ulrike Höfken

Die Ministerin für Wirtschaft, Klimaschutz,
Energie und Landesplanung
E. Lemke

Anlage

(zu § 1)

Zuständigkeiten auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes

Inhaltsübersicht

1

Arbeitsschutzgesetz, Gewerbeordnung und hierzu erlassene Rechtsverordnungen

1.1

Arbeitsschutzgesetz

1.2

Arbeitsstättenverordnung

1.3

Baustellenverordnung

1.4

Betriebssicherheitsverordnung

1.5

Bildschirmarbeitsverordnung

1.6

Druckluftverordnung

1.7

Gashochdruckleitungsverordnung

1.8

Gewerbeordnung

1.9

Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung

1.10

Lastenhandhabungsverordnung

1.11

PSA-Benutzungsverordnung

1.12

Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge

2

Sonstige Vorschriften zum technischen und medizinischen Arbeitsschutz

2.1

Berufskrankheiten-Verordnung

2.2

Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit

2.3

Medizinproduktegesetz und hierzu erlassene Rechtsverordnungen

2.4

Siebtes Buch Sozialgesetzbuch

3

Arbeitszeit-, Fahrpersonal- und Ladenöffnungsrecht

3.1

Arbeitszeitgesetz

3.2

Verordnung über Ausnahmen vom Verbot der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen in der Eisen- und Stahlindustrie

3.3

Verordnung über Ausnahmen vom Verbot der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen in der Papierindustrie

3.4

Fahrpersonalgesetz

3.5

Fahrpersonalverordnung

3.6

Eisenbahn-Fahrpersonalverordnung

3.7

Ladenöffnungsgesetz Rheinland-Pfalz

4

Heimarbeits-, Jugendarbeitsschutz-, Mutterschutz-, Elternzeit- und Pflegezeitrecht

4.1

Heimarbeitsgesetz

4.2

Jugendarbeitsschutzgesetz

4.3

Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung

4.4

Kinderarbeitsschutzverordnung

4.5

Verordnung über das Verbot der Beschäftigung von Personen unter 18 Jahren mit sittlich gefährdenden Tätigkeiten

4.6

Mutterschutzgesetz

4.7

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz

4.8

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz

4.9

Pflegezeitgesetz

4.10

Familienpflegezeitgesetz

5

Seemannsgesetz und hierzu erlassene Rechtsverordnungen

5.1

Seemannsgesetz

5.2

Verordnung über die Seediensttauglichkeit

Erläuterungen

1.

Die verwendeten Abkürzungen stehen für folgende Bezeichnungen:

ADD

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion

BÄK

Bezirksärztekammer(n)

GSV

Gemeindeverwaltung(en) der verbandsfreien Gemeinde(n), Verbandsgemeindeverwaltung(en), Stadtverwaltung(en) der kreisfreien und großen kreisangehörigen Stadt (Städte)

KrV

Kreisverwaltung(en)

LGB

Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz

SGD

Struktur- und Genehmigungsdirektion(en)

StV

Stadtverwaltung(en) der kreisfreien und großen kreisangehörigen Stadt (Städte)

2.

Soweit in der letzten Spalte mehrere Behörden genannt sind und keine anderweitige ausdrückliche Regelung getroffen ist, handelt es sich bei der Verwendung eines Schrägstrichs um eine alternative Zuständigkeit.

3.

Soweit in der letzten Spalte neben anderen Behörden nach einem Schrägstrich das Landesamt für Geologie und Bergbau Rheinland-Pfalz genannt ist, ist dessen ausschließliche Zuständigkeit in Bezug auf Anlagen oder Betriebe gegeben, soweit sie der Bergaufsicht unterliegen.

Lfd. Nr.

Anzuwendende Rechtsnorm

Verwaltungsaufgabe

Zuständige Behörde

1

Arbeitsschutzgesetz, Gewerbeordnung und hierzu erlassene Rechtsverordnungen

 

Vorbemerkung:
Die Zuständigkeitsregelungen gelten nicht, soweit aufgrund einer Vereinbarung nach § 21 Abs. 4 des Arbeitsschutzgesetzes die Zuständigkeit eines Trägers der gesetzlichen Unfallversicherung gegeben ist.

1.1

Arbeitsschutzgesetz vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1246) in der jeweils geltenden Fassung, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist

 

SGD/LGB

1.1.1

§ 21 Abs. 3

Maßnahmen der zuständigen Landesbehörden im Rahmen der Zusammenarbeit mit Unfallversicherungsträgern

das fachlich zuständige Ministerium

1.1.2

§ 21 Abs. 4 Satz 1

Vereinbarung mit Trägern der gesetzlichen Unfallversicherung

das fachlich zuständige Ministerium

1.1.3

§ 23 Abs. 4 Satz 1

Veröffentlichung des Jahresberichts

das fachlich zuständige Ministerium

1.2

Arbeitsstättenverordnung vom 12. August 2004 (BGBl. I S. 2179) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

1.3

Baustellenverordnung vom 10. Juni 1998 (BGBl. I S. 1283) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

1.4

Betriebssicherheitsverordnung vom 27. September 2002 (BGBl. I S. 3777) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

1.5

Bildschirmarbeitsverordnung vom 4. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1841 -1843-) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

1.6

Druckluftverordnung vom 4. Oktober 1972 (BGBl. I S. 1909) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

1.7

Gashochdruckleitungsverordnung vom 18. Mai 2011 (BGBl. I S. 928) in der jeweils geltenden Fassung

Für Gashochdruckleitungen, die nicht der öffentlichen Versorgung dienen

SGD

1.8

Gewerbeordnung in der Fassung vom 22. Februar 1999 (BGBl. I S. 202) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

1.8.1

§ 139 b

Maßnahmen im Zusammenhang mit der Ausübung der Aufsicht

SGD/LGB; soweit sich in den Fällen des § 139 b Abs. 6 die Unterkünfte nicht auf dem Gelände gewerblicher oder bergbaulicher Betriebsstätten befinden, ist die untere Bauaufsichtsbehörde zuständig

1.8.2

 

Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten in den Fällen

 

1.8.2.1

§ 147 Abs. 1 Nr. 1

-

der Nichtgestattung einer Besichtigung oder Prüfung nach § 139 b Abs. 1 Satz 2, Abs. 4 oder Abs. 6 Satz 1 oder Satz 2

SGD/LGB; soweit sich in den Fällen des § 139 b Abs. 6 die Unterkünfte nicht auf dem Gelände gewerblicher oder bergbaulicher Betriebsstätten befinden, ist die untere Bauaufsichtsbehörde zuständig

1.8.2.2

§ 147 Abs. 1 Nr. 2

-

der Zuwiderhandlung gegen die Mitteilungspflicht nach § 139 b Abs. 5

SGD/LGB

1.9

Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung vom 6. März 2007 (BGBl. I S. 261) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

1.10

Lastenhandhabungsverordnung vom 4. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1842) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

1.11

PSA-Benutzungsverordnung vom 4. Dezember 1996 (BGBl. I S. 1841) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

1.12

Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge vom 18. Dezember 2008 (BGBl. I S. 2768) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

2

Sonstige Vorschriften zum technischen und medizinischen Arbeitsschutz

 

 

2.1

Berufskrankheiten-Verordnung vom 31. Oktober 1997 (BGBl. I S. 2623) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

2.1.1

§ 3 Abs. 1 Satz 3

Beteiligung bei Maßnahmen gegen Berufskrankheiten durch die Unfallversicherungsträger

SGD

2.1.2

§ 4 Abs. 1 in Verbindung mit Abs. 2 bis 4

Mitwirkung bei der Feststellung von Berufskrankheiten und von Krankheiten, die wie Berufskrankheiten anzuerkennen sind

SGD

2.2

Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit vom 12. Dezember 1973 (BGBl. I S. 1885) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

2.3

Medizinproduktegesetz in der Fassung vom 7. August 2002 (BGBl. I S. 3146) in der jeweils geltenden Fassung und hierzu erlassene Rechtsverordnungen

 

Die Zuständigkeiten sind in der Landesverordnung über Zuständigkeiten nach dem Medizinproduktegesetz und den hierzu erlassenen Rechtsverordnungen vom 2. Dezember 2003 (GVBl. S. 383, BS 710-13) in der jeweils geltenden Fassung bestimmt.

2.4

Siebtes Buch Sozialgesetzbuch vom 7. August 1996 (BGBl. I S. 1254) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

2.4.1

§ 9 Abs. 7

Entgegennahme der Unterrichtung

SGD

2.4.2

§ 9 Abs. 9

Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten, Untersuchung von Versicherten und Übermittlung der Daten

SGD

2.4.3

§ 23 Abs. 4

Beteiligung bei der Ausbildung von Sicherheitsbeauftragten und Fachkräften für Arbeitssicherheit

SGD/LGB

2.4.4

§ 193 Abs. 7 Satz 1

Entgegennahme der Durchschrift der Anzeige

SGD

2.4.5

§ 193 Abs. 7 Satz 2

Entgegennahme der Durchschrift der Anzeige

LGB

2.4.6

§ 193 Abs. 7 Satz 3

Entgegennahme der Durchschrift der Anzeige einer Berufskrankheit

SGD

2.4.7

§ 193 Abs. 7 Satz 4

Übersendung der Durchschrift der Anzeige einer Berufskrankheit an den Unfallversicherungsträger

SGD

3

Arbeitszeit-, Fahrpersonal- und Ladenöffnungsrecht

 

 

3.1

Arbeitszeitgesetz vom 6. Juni 1994 (BGBl. I S. 1170) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

3.2

Verordnung über Ausnahmen vom Verbot der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen in der Eisen- und Stahlindustrie in der Fassung vom 31. Juli 1968 (BGBl. I S. 885) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

3.3

Verordnung über Ausnahmen vom Verbot der Beschäftigung von Arbeitnehmern an Sonn- und Feiertagen in der Papierindustrie vom 20. Juli 1963 (BGBl. I S. 491) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

3.4

Fahrpersonalgesetz in der Fassung vom 19. Februar 1987 (BGBl. I S. 640) in der jeweils geltenden Fassung, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist

 

SGD; im Rahmen der Verkehrsüberwachung einschließlich damit zusammenhängender Verwarnungen mit oder ohne Verwarnungsgeld: Polizeibehörde

3.4.1

§ 4 a

Erteilung von Fahrer-, Werkstatt- und Unternehmenskarten

KrV, StV; im Gebiet der großen kreisangehörigen Städte Bingen am Rhein und Ingelheim am Rhein ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen zuständig

3.5

Fahrpersonalverordnung vom 27. Juni 2005 (BGBl. I S. 1882) in der jeweils geltenden Fassung, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist

 

SGD; im Rahmen der Verkehrsüberwachung einschließlich damit zusammenhängender Verwarnungen mit oder ohne Verwarnungsgeld: Polizeibehörde

3.5.1

Abschnitt 3

Maßnahmen im Zusammenhang mit Fahrer-, Werkstatt- und Unternehmenskarten

KrV, StV; im Gebiet der großen kreisangehörigen Städte Bingen am Rhein und Ingelheim am Rhein ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen zuständig

3.5.2

§ 21 Abs. 3

Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

KrV, StV; im Gebiet der großen kreisangehörigen Städte Bingen am Rhein und Ingelheim am Rhein ist die Kreisverwaltung Mainz-Bingen zuständig

3.6

Eisenbahn-Fahrpersonalverordnung vom 24. August 2009 (BGBl. I S. 2957) in der jeweils geltenden Fassung

Aufgaben nach dem Arbeitszeitgesetz für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie für die zu ihrer Berufsbildung Beschäftigten (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 der Eisenbahn-Fahrpersonalverordnung)

SGD

3.7

Ladenöffnungsgesetz Rheinland-Pfalz vom 21. November 2006 (GVBl. S. 351, BS 8050-3) in der jeweils geltenden Fassung, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist

 

GSV

3.7.1

§ 12 Satz 1

Zulassung von befristeten Ausnahmen in Einzelfällen

ADD

3.7.2

§ 13 Abs. 4 Satz 1, auch in Verbindung mit § 11 Abs. 2 Satz 4

Zulassung von Ausnahmen in begründeten Einzelfällen

SGD

3.7.3

§ 14 Abs. 2

Aufsicht über die Einhaltung des Ladenöffnungsgesetzes Rheinland-Pfalz

SGD, soweit es sich um die Aufsicht über die Einhaltung des § 13, auch in Verbindung mit § 11 Abs. 2 Satz 4, des Ladenöffnungsgesetzes Rheinland-Pfalz handelt

3.7.4

§ 15

Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

SGD, soweit diese nach lfd. Nr. 3.7.3 zuständig ist

4

Heimarbeits-, Jugendarbeitsschutz-, Mutterschutz-, Elternzeit- und Pflegezeitrecht

 

 

4.1

Heimarbeitsgesetz vom 14. März 1951 (BGBl. I S. 191) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

4.1.1

§ 32 Abs. 1 und 2 und § 32 a

Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

SGD

4.2

Jugendarbeitsschutzgesetz vom 12. April 1976 (BGBl. I S. 965) in der jeweils geltenden Fassung, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist

 

SGD/LGB

4.2.1

§ 44

Abrechnung der Untersuchungskosten

BÄK

4.2.2

§ 55 Abs. 1, 3 und 4

Oberste Landesbehörde, bei der ein Landesausschuss für Jugendarbeitsschutz gebildet wird

das fachlich zuständige Ministerium

4.2.3

§ 56 Abs. 3 Satz 1

Vorschlag einer Lehrerin oder eines Lehrers als Mitglied des Ausschusses für Jugendarbeitsschutz

ADD

4.2.4

§ 56 Abs. 3 Satz 2

Genehmigung der Festsetzung der Entschädigung

das fachlich zuständige Ministerium

4.3

Jugendarbeitsschutzuntersuchungsverordnung vom 16. Oktober 1990 (BGBl. I S. 2221) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

4.3.1

§ 2

Ausgabe von Untersuchungsberechtigungsscheinen

GSV

4.3.2

§ 3

Ausgabe von Erhebungsbögen

GSV

4.4

Kinderarbeitsschutzverordnung vom 23. Juni 1998 (BGBl. I S. 1508) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

4.5

Verordnung über das Verbot der Beschäftigung von Personen unter 18 Jahren mit sittlich gefährdenden Tätigkeiten vom 3. April 1964 (BGBl. I S. 262) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD

4.6

Mutterschutzgesetz in der Fassung vom 20. Juni 2002 (BGBl. I S. 2318) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

4.6.1

§ 9 Abs. 3 Satz 1

Entscheidung über die Zulässigkeit einer Kündigung

SGD/LGB

4.6.2

§ 20 Abs. 1

Aufsicht über die Ausführung des Mutterschutzgesetzes und der aufgrund dieses Gesetzes erlassenen Vorschriften, soweit es sich nicht um die Aufsicht über die Ausführung der §§ 13 und 14 Abs. 2 und des § 15 handelt

SGD/LGB

4.6.3

§ 21 Abs. 1 und 2

Verfolgung und Ahndung von Ordnungswidrigkeiten

SGD/LGB

4.7

Verordnung zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz vom 15. April 1997 (BGBl. I S. 782) in der jeweils geltenden Fassung

 

SGD/LGB

4.8

Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz vom 5. Dezember 2006 (BGBl. I S. 2748) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

4.8.1

§ 18 Abs. 1 Satz 3

Entscheidung über die Zulässigkeit einer Kündigung

SGD/LGB

4.9

Pflegezeitgesetz vom 28. Mai 2008 (BGBl. I S. 874 -896-) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

4.9.1

§ 5 Abs. 2 Satz 1

Entscheidung über die Zulässigkeit einer Kündigung

SGD/LGB

4.10

Familienpflegezeitgesetz vom 6. Dezember 2011 (BGBl. I S. 2564) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

4.10.1

§ 9 Abs. 3 Satz 3

Entscheidung über die Zulässigkeit einer Kündigung

SGD/LGB

5

Seemannsgesetz und hierzu erlassene Rechtsverordnungen

 

 

5.1

Seemannsgesetz vom 26. Juli 1957 (BGBl. II S. 713) in der jeweils geltenden Fassung

Wahrnehmung der Aufgaben und Befugnisse der Arbeitsschutzbehörde, soweit keine andere Behörde bestimmt ist

SGD

5.2

Verordnung über die Seediensttauglichkeit vom 19. August 1970 (BGBl. I S. 1241) in der jeweils geltenden Fassung

 

 

5.2.1

§ 12

Verlangen der Vorlage des Seediensttauglichkeitszeugnisses

SGD