Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:SoSchulO RP
Fassung vom:29.05.2000 Fassungen
Textnachweis ab:01.10.2001
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:223-1-40
Schulordnung für die öffentlichen Sonderschulen
Vom 29. Mai 2000

§ 66
Versetzung im Bildungsgang Grundschule

(1) Die Klassenstufen 1 und 2 bilden eine pädagogische Einheit. Am Ende dieser Klassenstufen erfolgt keine Versetzung. Die Klassenkonferenz kann jedoch beschließen, dass Schülerinnen und Schüler, die auch bei individueller Förderung in der nächsten Klassenstufe voraussichtlich nicht erfolgreich mitarbeiten können, ein weiteres Jahr in der jeweiligen Klassenstufe verbleiben.

(2) Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 3 sind zu versetzen, wenn sie

1.

in Deutsch, Mathematik und Sachunterricht mindestens die Note "ausreichend" oder nur in einem dieser Fächer die Note "mangelhaft" haben oder

2.

in Deutsch und Sachunterricht oder in Mathematik und Sachunterricht die Noten "mangelhaft" haben, sofern sie diese Noten ausgleichen können. Ein Ausgleich ist möglich,

a)

durch die Note "gut" in Deutsch oder Mathematik und die Note "befriedigend" in zwei anderen Fächern oder

b)

durch die Note "befriedigend" in Deutsch oder Mathematik und die Note "gut" in zwei anderen Fächern.

(3) Nicht versetzte Schülerinnen und Schüler wiederholen die zuletzt besuchte Klassenstufe.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm