Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:HSchulZustV RP 2016
Fassung vom:23.09.2020
Gültig ab:07.10.2020
Gültig bis:31.12.2022
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:2030-1-12
Landesverordnung über dienst- und arbeitsrechtliche Zuständigkeiten im Hochschulbereich
Vom 13. Juli 2016

§ 1

(1) Die Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit der Hochschule für Musik Mainz und der Kunsthochschule Mainz, die Universität Trier, die Technische Universität Kaiserslautern, die Universität Koblenz-Landau, die Deutsche Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer, die Technische Hochschule Bingen, die Hochschule Kaiserslautern, die Hochschule Koblenz, die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen, die Hochschule Mainz, die Hochschule Trier, die Hochschule Worms sowie das Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union, Trier, und das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung sind nach näherer Bestimmung dieser Verordnung jeweils hinsichtlich der Beamtinnen und Beamten und sonstigen Personen zuständig, die bei ihnen im unmittelbaren Landesdienst stehen oder bis zur Beendigung des Dienstverhältnisses gestanden haben.

(2) Die Wahrnehmung der Zuständigkeiten obliegt den Präsidentinnen und Präsidenten und den Kanzlerinnen und Kanzlern der Hochschulen jeweils für ihren Bereich (§ 44 des Hochschulgesetzes - HochSchG -), im Falle des § 44 Abs. 1 Satz 6 HochSchG dem jeweiligen Präsidiumsmitglied, den Rektorinnen und Rektoren der Hochschulen und den Institutsleitungen. § 83 Abs. 1 Satz 1 HochSchG bleibt unberührt.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm