Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FAZVO
Fassung vom:24.08.2018
Gültig ab:29.09.2018
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:600-2
Landesverordnung über Zuständigkeiten der Finanzämter
(FAZVO)
Vom 6. Dezember 2002

§ 11
Gesonderte Feststellungen nach dem
Außensteuergesetz

(1) Für die gesonderte Feststellung von Besteuerungsgrundlagen nach den §§ 7 bis 14 und § 18 des Außensteuergesetzes sind zuständig:

1.

das Finanzamt Kaiserslautern

für den Bereich der Finanzämter Kaiserslautern, Kusel-Landstuhl und Pirmasens,

2.

das Finanzamt Koblenz

für den Bereich der Finanzämter Koblenz, Mayen und Simmern-Zell,

3.

das Finanzamt Ludwigshafen

für den Bereich der Finanzämter Landau, Ludwigshafen, Neustadt und Speyer-Germersheim,

4.

das Finanzamt Mainz

für den Bereich der Finanzämter Bad Kreuznach, Bingen-Alzey, Mainz und Worms-Kirchheimbolanden,

5.

das Finanzamt Neuwied

für den Bereich der Finanzämter Altenkirchen-Hachenburg, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Montabaur-Diez und Neuwied,

6.

das Finanzamt Trier

für den Bereich der Finanzämter Wittlich, Bitburg-Prüm, Idar-Oberstein und Trier.

(2) Für die gesonderte und einheitliche Feststellung von Gewinnen ausländischer Personengesellschaften, an denen inländische Gesellschafter beteiligt sind, ist abweichend von Absatz 1 das Finanzamt Mainz zuständig.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm