Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
juris-Abkürzung:ZivilZustV RP
Ausfertigungsdatum:22.11.1985
Textnachweis ab:01.10.2001
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Fundstelle:GVBl. 1985, 267
Gliederungs-Nr:301-6
Landesverordnung über die gerichtliche Zuständigkeit in
Zivilsachen und Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit
Vom 22. November 1985
Zum 08.12.2019 aktuellste verfügbare Fassung der Gesamtausgabe
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: § 2a neu eingefügt durch Artikel 1 der Verordnung vom 06.03.2012 (GVBl. S. 117)

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis

Titel

Landesverordnung über die gerichtliche Zuständigkeit in Zivilsachen und Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit vom 22. November 198501.10.2001
Eingangsformel01.10.2001
§ 1 - Zuständigkeit in Konkurssachen01.10.2001
§ 1a - Zuständigkeit in Insolvenzsachen01.10.2001
§ 2 - Zuständigkeit in Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungssachen01.10.2001
§ 2 a - Zentrales Vollstreckungsgericht01.01.2013
§ 3 - Handelsregistersachen, Genossenschaftsregistersachen, Partnerschaftsregistersachen und Vereinsregistersachen sowie unternehmensrechtliche Verfahren14.12.2010
§ 4 - Führung des Seeschiffsregisters, des Binnenschiffsregisters und des Schiffsbauregisters05.11.2010
§ 5 - Zuständigkeit in Landwirtschaftssachen05.11.2010
§ 5a - Zuständigkeit in landwirtschaftlichen Entschuldungssachen01.10.2001
§ 6 - Zuständigkeit in Urheberrechtsstreitsachen01.10.2001
§ 7 - Zuständigkeit in Baulandsachen und Verfahren nach dem Landesenteignungsgesetz01.10.2001
§ 8 - Zuständigkeit in Kennzeichen- und Gemeinschaftsmarkenstreitsachen01.10.2001
§ 9 - Zuständigkeit in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten nach dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen01.11.2005
§ 10 - Zuständigkeiten in gesellschaftsrechtlichen Verfahren31.12.2009
§ 11 - Zuständigkeit in Geschmacksmuster-, Gemeinschaftsgeschmacksmuster- und Gebrauchsmusterstreitsachen31.05.2006
§ 12 - Zuständigkeit in Verfahren nach dem Bundesentschädigungsgesetz01.10.2001
§ 13 - Zuständigkeit in Topographieschutzsachen01.10.2001
§ 14 - Zuständigkeit der Oberlandesgerichte im schiedsrichterlichen Verfahren01.10.2001
§ 15 - Zuständigkeit in Beweisaufnahmeverfahren nach der Verordnung (EG) Nr. 1206/200118.08.2005
§ 16 - Zuständigkeit in Sortenschutzstreitsachen18.08.2005
§ 17 - In-Kraft-Treten18.08.2005

Aufgrund

des § 71 Abs. 3 Satz 1 der Konkursordnung in der Fassung vom 20. Mai 1898 (RGBl. S. 369, 612), zuletzt geändert durch Artikel 13 des Gesetzes vom 13. April 1984 (BGBl. I S. 601),

des § 1 Abs. 2 Satz 1des Gesetzes über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung in der Fassung vom 20. Mai 1898 (RGBl. S. 369, 713), zuletzt geändert durch Artikel 9 des Gesetzes vom 11. Juli 1985 (BGBl. I S. 1277),

des § 125 Abs. 2 des Gesetzes über die Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit in der Fassung vom 20. Mai 1898 (RGBl. S. 369, 771), zuletzt geändert durch Artikel 2 Abs. 9 des Gesetzes vom 29. März 1983 (BGBl. I S. 377), in Verbindung mit Artikel 129 Abs. 1 Satz 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland und § 1 Abs. 1 des Landesgesetzes über die Beschränkung des Erlasses von Rechtsverordnungen aufgrund ehemaligen Reichsrechts vom 21. Juni 1948 (GVBl. S. 241; 1949 S. 80),

des § 55 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches vom 18. August 1896 (RGBl. S. 195), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 20. Dezember 1982 (BGBl. I S. 1912),

des § 1 Abs. 2 Satz 1 und des § 65 Abs. 1 Satz 1 der Schiffsregisterordnung in der Fassung vom 26. Mai 1951 (BGBl. I S. 359), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 4. Juli 1980 (BGBl. I S. 833),

des § 8 Satz 1 und 2 des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen vom 21. Juli 1953 (BGBl. I S. 667), zuletzt geändert durch Artikel 4 Nr. 10 des Gesetzes vom 13. Juni 1980 (BGBl. I S. 677),

des § 1 Satz 1 des Gesetzes über Rechtsverordnungen im Bereich der Gerichtsbarkeit vom 1. Juli 1960 (BGBl. I S. 481),

des § 105 Abs. 1 und 2 des Urheberrechtsgesetzes vom 9. September 1965 (BGBl. I S. 1273), zuletzt geändert durch Artikel 1 des Gesetzes vom 24. Juni 1985 (BGBl. I S. 1137),

des § 48 Abs. 2 Satz 1 des Landesenteignungsgesetzes vom 22. April 1966 (GVBl. S. 103), geändert durch Gesetz vom 27. Juni 1974 (GVBl. S. 290), BS 214-20, in Verbindung mit § 159 Abs. 2 Satz 1 und § 169 Abs. 2 Satz 1 des Bundesbaugesetzes in der Fassung vom 18. August 1976 (BGBl. I S. 2256, 3617), zuletzt geändert durch Artikel 10 des Gesetzes vom 24. Juni 1985 (BGBl. I S. 1144),

des § 32 Abs. 1 Satz 1 des Warenzeichengesetzes in der Fassung vom 2. Januar 1968 (BGBl. I S. 1, 29), zuletzt geändert durch Artikel 11 des Gesetzes vom 26. Juli 1979 (BGBl. I S. 1269),

des § 159 Abs. 2 Satz 1 und des § 169 Abs. 2 Satz 1 des Bundesbaugesetzes ,

des § 89 Abs. 1 Satz 1 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen in der Fassung vom 24. September 1980 (BGBl. I S. 1761), zuletzt geändert durch § 63 Abs. 2 des Gesetzes vom 20. August 1985 (BGBl. I S. 1633),

des § 99 Abs. 3 Satz 8 des Aktiengesetzes vom 6. September 1965 (BGBl. I S. 1089), zuletzt geändert durch Artikel 2 Abs. 13 des Gesetzes vom 29. März 1983 (BGBl. I S. 377),

des § 132 Abs. 3 Satz 1 , des § 169 Abs. 2 Satz 1 , des § 260 Abs. 3 Satz 1 , des § 270 Abs. 3 Satz 3 (in Verbindung mit § 169 Abs. 2 Satz 1), des § 306 Abs. 2 , des § 330 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 2 Satz 1 (in Verbindung mit § 336 Abs. 2 Satz 3 und § 169 Abs. 2 Satz 1) des § 336 Abs. 2 Satz 3 (in Verbindung mit § 169 Abs. 2 Satz 1), des § 361 Abs. 3 Satz 1 (in Verbindung mit § 270 Abs. 3 Satz 3 und § 169 Abs. 2 Satz 1), des § 363 Abs. 1 Satz 3 , des § 366 Abs. 4 (in Verbindung mit § 363 Abs. 1 Satz 3 ), des § 370 Abs. 1 Satz 3 , des § 377 Abs. 1 (in Verbindung mit § 363 Abs. 1 Satz 3 ), des § 384 Abs. 6 (in Verbindung mit § 377 Abs. 1 und § 363 Abs. 1 Satz 3 ), des § 386 Abs. 3 (in Verbindung mit § 370 Abs. 1 Satz 3 ), des § 389 Abs. 5 (in Verbindung mit § 363 Abs. 1 Satz 3 ), des § 393 Abs. 3 (in Verbindung mit § 363 Abs. 1 Satz 3 ) und des § 396 Abs. 2 Satz 1 (in Verbindung mit § 270 Abs. 3 Satz 3 und § 169 Abs. 2 Satz 1) des Aktiengesetzes , des § 27 des Einführungsgesetzes zum Aktiengesetz vom 6. September 1965 (BGBl. I S. 1185), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 25. Oktober 1982 (BGBl. I S. 1425), des § 3 Satz 2 des Gesetzes über Kapitalanlagegesellschaften in der Fassung vom 14. Januar 1970 (BGBl. I S. 127), zuletzt geändert durch Artikel 16 des Gesetzes vom 14. Dezember 1984 (BGBl. I S. 1493), des § 35 Abs. 3 Satz 1 , des § 36 (in Verbindung mit § 132 Abs. 3 Satz 1 und § 260 Abs. 3 Satz 1 des Aktiengesetzes ) und des § 57 Abs. 2 Satz 1 (in Verbindung mit § 169 Abs. 2 Satz 1 des Aktiengesetzes) des Versicherungsaufsichtsgesetzes in der Fassung vom 13. Oktober 1983 (BGBl. I S. 1261), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 17. Juli 1985 (BGBl. I S. 1507) und des § 77 Abs. 1 Satz 2 und Abs. 3 Satz 1 des Betriebsverfassungsgesetzes 1952 vom 11. Oktober 1952 (BGBl. I S. 681), zuletzt geändert durch Artikel 2 Nr. 2 des Gesetzes vom 21. Mai 1979 (BGBl. I S. 545), jeweils in Verbindung mit § 99 Abs. 3 Satz 8 des Aktiengesetzes , und

des § 34 Satz 7 des Umwandlungsgesetzes in der Fassung vom 6. November 1969 (BGBl. I S. 2081), zuletzt geändert durch Artikel 4 des Gesetzes vom 25. Oktober 1982 (BGBl. I S. 1425), sowie

in Verbindung mit § 1 Nr. 1 bis 3, 6 bis 11, 16, 17, 19 und 20 der Landesverordnung zur Übertragung von Ermächtigungen auf dem Gebiet der Gerichtsorganisation vom 15. Dezember 1982 (GVBl. S. 460), zuletzt geändert durch Verordnung vom 9. September 1983 (GVBl. S. 222), BS 301-3,

wird verordnet:

§ 1
Zuständigkeit in Konkurssachen

(1) Die Konkurssachen werden folgenden Amtsgerichten für die Bezirke mehrerer Amtsgerichte zugewiesen:

1.

im Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach

a)

dem Amtsgericht Bad Kreuznach

für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Kreuznach, Bad Sobernheim und Simmern/Hunsrück,

b)

dem Amtsgericht Idar-Oberstein

für die Bezirke der Amtsgerichte Birkenfeld und Idar-Oberstein,

2.

im Landgerichtsbezirk Koblenz

a)

dem Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig,

b)

dem Amtsgericht Betzdorf
für die Bezirke der Amtsgerichte Altenkirchen (Westerwald) und Betzdorf,

c)

dem Amtsgericht Koblenz
für die Bezirke der Amtsgerichte Koblenz, Lahnstein und Sankt Goar,

d)

dem Amtsgericht Mayen
für die Bezirke der Amtsgerichte Andernach und Mayen,

e)

dem Amtsgericht Montabaur
für die Bezirke der Amtsgerichte Diez, Montabaur und Westerburg,

f)

dem Amtsgericht Neuwied
für die Bezirke der Amtsgerichte Linz am Rhein und Neuwied,

3.

im Landgerichtsbezirk Trier

a)

dem Amtsgericht Bitburg
für die Bezirke der Amtsgerichte Bitburg und Prüm,

b)

dem Amtsgericht Trier
für die Bezirke der Amtsgerichte Hermeskeil, Saarburg und Trier,

c)

dem Amtsgericht Wittlich
für die Bezirke der Amtsgerichte Bernkastel-Kues, Daun und Wittlich,

4.

im Landgerichtsbezirk Frankenthal (Pfalz)

a)

dem Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein
für die Bezirke der Amtsgerichte Frankenthal (Pfalz), Grünstadt, Ludwigshafen am Rhein und Speyer,

b)

dem Amtsgericht Neustadt an der Weinstraße
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße,

5.

im Landgerichtsbezirk Kaiserslautern
dem Amtsgericht Kaiserslautern
für die Bezirke der Amtsgerichte Kaiserslautern, Kusel und Rockenhausen,

6.

im Landgerichtsbezirk Landau in der Pfalz
dem Amtsgericht Landau in der Pfalz
für die Bezirke der Amtsgerichte Germersheim, Kandel und Landau in der Pfalz,

7.

im Landgerichtsbezirk Zweibrücken
dem Amtsgericht Zweibrücken
für die Bezirke der Amtsgerichte Landstuhl und Zweibrücken.

(2) Für die am 31. Dezember 1985 anhängigen Verfahren verbleibt es bei der bisherigen Zuständigkeit.

§ 1a
Zuständigkeit in Insolvenzsachen

(1) Zu Insolvenzgerichten werden folgende Amtsgerichte bestimmt:

1.

im Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach

a)

das Amtsgericht Bad Kreuznach
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Kreuznach, Bad Sobernheim und Simmern/Hunsrück,

b)

das Amtsgericht Idar-Oberstein
für seinen Bezirk,

2.

im Landgerichtsbezirk Koblenz

a)

das Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig,

b)

das Amtsgericht Betzdorf
für die Bezirke der Amtsgerichte Altenkirchen (Westerwald) und Betzdorf,

c)

das Amtsgericht Cochem
für seinen Bezirk,

d)

das Amtsgericht Koblenz
für die Bezirke der Amtsgerichte Koblenz, Lahnstein und Sankt Goar,

e)

das Amtsgericht Mayen
für die Bezirke der Amtsgerichte Andernach und Mayen,

f)

das Amtsgericht Montabaur
für die Bezirke der Amtsgerichte Diez, Montabaur und Westerburg,

g)

das Amtsgericht Neuwied
für die Bezirke der Amtsgerichte Linz am Rhein und Neuwied,

3.

im Landgerichtsbezirk Mainz
die Amtsgerichte Alzey, Bingen am Rhein, Mainz und Worms
jeweils für ihren Bezirk,

4.

im Landgerichtsbezirk Trier

a)

das Amtsgericht Bitburg
für die Bezirke der Amtsgerichte Bitburg und Prüm,

b)

das Amtsgericht Trier
für die Bezirke der Amtsgerichte Hermeskeil, Saarburg und Trier,

c)

das Amtsgericht Wittlich
für die Bezirke der Amtsgerichte Bernkastel-Kues, Daun und Wittlich,

5.

im Landgerichtsbezirk Frankenthal (Pfalz)

a)

das Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein
für die Bezirke der Amtsgerichte Frankenthal (Pfalz), Grünstadt, Ludwigshafen am Rhein und Speyer,

b)

das Amtsgericht Neustadt an der Weinstraße
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Dürkheim und Neustadt an der Weinstraße,

6.

im Landgerichtsbezirk Kaiserslautern
das Amtsgericht Kaiserslautern
für die Bezirke der Amtsgerichte Kaiserslautern, Kusel und Rockenhausen,

7.

im Landgerichtsbezirk Landau in der Pfalz
das Amtsgericht Landau in der Pfalz
für die Bezirke der Amtsgerichte Germersheim, Kandel und Landau in der Pfalz,

8.

im Landgerichtsbezirk Zweibrücken

a)

das Amtsgericht Pirmasens
für seinen Bezirk,

b)

das Amtsgericht Zweibrücken
für die Bezirke der Amtsgerichte Landstuhl und Zweibrücken.

(2) Die Entscheidung über die weitere Beschwerde in Insolvenzsachen wird dem Oberlandesgericht Zweibrücken für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

§ 2
Zuständigkeit in Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungssachen

Die Zwangsversteigerungs- und Zwangsverwaltungssachen werden folgenden Amtsgerichten für die Bezirke mehrerer Amtsgerichte zugewiesen:

1.

im Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach
dem Amtsgericht Bad Kreuznach
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Kreuznach, Bad Sobernheim und Simmern/Hunsrück,

2.

im Landgerichtsbezirk Trier

a)

dem Amtsgericht Bitburg
für die Bezirke der Amtsgerichte Bitburg und Prüm,

b)

dem Amtsgericht Trier
für die Bezirke der Amtsgerichte Hermeskeil, Saarburg und Trier,

3.

im Landgerichtsbezirk Landau in der Pfalz
dem Amtsgericht Landau in der Pfalz
für die Bezirke der Amtsgerichte Germersheim, Kandel und Landau in der Pfalz.


§ 2 a
Zentrales Vollstreckungsgericht

Zentrales Vollstreckungsgericht nach § 802 k Abs. 1 und § 882 h Abs. 1 der Zivilprozessordnung ist das Amtsgericht Kaiserslautern.

§ 3
Handelsregistersachen, Genossenschaftsregistersachen,
Partnerschaftsregistersachen und Vereinsregistersachen
sowie unternehmensrechtliche Verfahren

(1) Die Handelsregistersachen und die Genossenschaftsregistersachen sowie die unternehmensrechtlichen Verfahren nach § 375 Nr. 1, 3 bis 14 und 16 des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in den Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit werden den folgenden Amtsgerichten übertragen:

1.

im Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach

dem Amtsgericht Bad Kreuznach

für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Kreuznach, Bad Sobernheim, Idar-Oberstein und Simmern/Hunsrück,

2.

im Landgerichtsbezirk Koblenz

a)

dem Amtsgericht Koblenz

für die Bezirke der Amtsgerichte Andernach, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Cochem, Koblenz, Lahnstein, Mayen,

Sankt Goar und Sinzig,

b)

dem Amtsgericht Montabaur

für die Bezirke der Amtsgerichte Altenkirchen (Westerwald), Betzdorf, Diez, Linz am Rhein, Montabaur, Neuwied und Westerburg,

3.

im Landgerichtsbezirk Mainz

dem Amtsgericht Mainz

für die Bezirke der Amtsgerichte Alzey, Bingen am Rhein, Mainz und Worms,

4.

im Landgerichtsbezirk Trier

dem Amtsgericht Wittlich

für die Bezirke der Amtsgerichte Bernkastel-Kues, Bitburg, Daun, Hermeskeil, Prüm, Saarburg, Trier und Wittlich,

5.

im Landgerichtsbezirk Frankenthal (Pfalz)

dem Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein

für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Dürkheim, Frankenthal (Pfalz), Grünstadt, Ludwigshafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße und Speyer,

6.

im Landgerichtsbezirk Kaiserslautern

dem Amtsgericht Kaiserslautern

für die Bezirke der Amtsgerichte Kaiserslautern, Kusel und Rockenhausen,

7.

im Landgerichtsbezirk Landau in der Pfalz

dem Amtsgericht Landau in der Pfalz

für die Bezirke der Amtsgerichte Germersheim, Kandel und Landau in der Pfalz,

8.

im Landgerichtsbezirk Zweibrücken

dem Amtsgericht Zweibrücken

für die Bezirke der Amtsgerichte Landstuhl, Pirmasens und Zweibrücken.

(2) Die Vereinsregistersachen werden folgenden Amtsgerichten zugewiesen:

1.

im Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach

dem Amtsgericht Bad Kreuznach

für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Kreuznach, Bad Sobernheim, Idar-Oberstein und Simmern/Hunsrück,

2.

im Landgerichtsbezirk Koblenz

a)

dem Amtsgericht Koblenz

für die Bezirke der Amtsgerichte Andernach, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Cochem, Koblenz, Lahnstein, Mayen, Sankt Goar und Sinzig,

b)

dem Amtsgericht Montabaur

für die Bezirke der Amtsgerichte Altenkirchen (Westerwald), Betzdorf, Diez, Linz am Rhein, Montabaur, Neuwied und Westerburg,

3.

im Landgerichtsbezirk Mainz

dem Amtsgericht Mainz

für die Bezirke der Amtsgerichte Alzey, Bingen am Rhein, Mainz und Worms,

4.

im Landgerichtsbezirk Trier

dem Amtsgericht Wittlich

für die Bezirke der Amtsgerichte Bernkastel-Kues, Bitburg, Daun, Hermeskeil, Prüm, Saarburg, Trier und Wittlich,

5.

im Landgerichtsbezirk Frankenthal (Pfalz)

dem Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Dürkheim, Frankenthal (Pfalz), Grünstadt, Ludwigshafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße und Speyer,

6.

im Landgerichtsbezirk Kaiserslautern

dem Amtsgericht Kaiserslautern für die Bezirke der Amtsgerichte Kaiserslautern, Kusel und Rockenhausen,

7.

im Landgerichtsbezirk Landau in der Pfalz

dem Amtsgericht Landau in der Pfalz für die Bezirke der Amtsgerichte Germersheim, Kandel und Landau in der Pfalz,

8.

im Landgerichtsbezirk Zweibrücken

dem Amtsgericht Zweibrücken für die Bezirke der Amtsgerichte Landstuhl, Pirmasens und Zweibrücken.

(3) Die Partnerschaftsregistersachen werden folgenden Amtsgerichten für die Bezirke mehrerer Amtsgerichte zugewiesen:

1.

dem Amtsgericht Koblenz
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz,

2.

dem Amtsgericht Zweibrücken
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Zweibrücken.


§ 4
Führung des Seeschiffsregisters, des Binnenschiffsregisters
und des Schiffsbauregisters

(1) Die Führung des Seeschiffregisters für Seeschiffe mit Heimathafen ( § 480 des Handelsgesetzbuches ) im Lande Rheinland-Pfalz wird dem Amtsgericht Sankt Goar übertragen.

(2) Die Führung des Binnenschiffsregisters und des Schiffsbauregisters wird übertragen:

1.

dem Amtsgericht Mainz
für Binnenschiffe und Schiffsbauwerke mit Heimatort oder Bauort in den Städten Frankenthal (Pfalz), Kaiserslautern, Landau in der Pfalz, Ludwigshafen am Rhein, Mainz, Neustadt an der Weinstraße, Pirmasens, Speyer, Worms und Zweibrücken sowie den Landkreisen Alzey-Worms, Bad Dürkheim, Germersheim, Kaiserslautern, Kusel, Rhein-Pfalz-Kreis, Mainz-Bingen, Südliche Weinstraße, Südwestpfalz und dem Donnersbergkreis,

2.

dem Amtsgericht Sankt Goar
für Binnenschiffe und Schiffsbauwerke mit Heimatort oder Bauort in den Städten Koblenz und Trier sowie den Landkreisen Ahrweiler, Altenkirchen (Westerwald), Bad Kreuznach, Bernkastel-Wittlich, Birkenfeld, Eifelkreis Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Vulkaneifel, Mayen-Koblenz, Neuwied, Trier-Saarburg, dem Rhein-Hunsrück-Kreis, dem Rhein-Lahn-Kreis und dem Westerwaldkreis.


§ 5
Zuständigkeit in Landwirtschaftssachen

(1) Die Landwirtschaftssachen werden folgenden Amtsgerichten für die Bezirke mehrerer Amtsgerichte zugewiesen:

1.

im Landgerichtsbezirk Bad Kreuznach
dem Amtsgericht Bad Kreuznach
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Kreuznach, Bad Sobernheim und Simmern/Hunsrück,

2.

im Landgerichtsbezirk Koblenz

a)

dem Amtsgericht Altenkirchen (Westerwald)
für die Bezirke der Amtsgerichte Altenkirchen (Westerwald) und Betzdorf,

b)

dem Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig,

c)

dem Amtsgericht Diez
für die Bezirke der Amtsgerichte Diez und Lahnstein,

d)

dem Amtsgericht Montabaur
für die Bezirke der Amtsgerichte Montabaur und Westerburg,

e)

dem Amtsgericht Koblenz
für die Bezirke der Amtsgerichte Koblenz und Sankt Goar,

f)

dem Amtsgericht Mayen
für die Bezirke der Amtsgerichte Andernach und Mayen,

g)

dem Amtsgericht Neuwied
für die Bezirke der Amtsgerichte Linz am Rhein und Neuwied,

3.

im Landgerichtsbezirk Mainz
dem Amtsgericht Alzey
für die Bezirke der Amtsgerichte Alzey, Bingen am Rhein, Mainz und Worms,

4.

im Landgerichtsbezirk Trier

dem Amtsgericht Wittlich

für die Bezirke der Amtsgerichte Bernkastel-Kues, Bitburg, Daun, Hermeskeil, Prüm, Saarburg, Trier und Wittlich,

5.

im Landgerichtsbezirk Frankenthal (Pfalz)
dem Amtsgericht Bad Dürkheim
für die Bezirke der Amtsgerichte Bad Dürkheim, Frankenthal (Pfalz), Grünstadt, Ludwigshafen am Rhein, Neustadt an der Weinstraße und Speyer,

6.

im Landgerichtsbezirk Kaiserslautern
dem Amtsgericht Kaiserslautern
für die Bezirke der Amtsgerichte Kaiserslautern und Kusel,

7.

im Landgerichtsbezirk Landau in der Pfalz
dem Amtsgericht Landau in der Pfalz
für die Bezirke der Amtsgerichte Germersheim, Kandel und Landau in der Pfalz,

8.

im Landgerichtsbezirk Zweibrücken
dem Amtsgericht Zweibrücken
für die Bezirke der Amtsgerichte Landstuhl, Pirmasens und Zweibrücken.

(2) Die Entscheidung über Rechtsmittel gegen Entscheidungen der Landwirtschaftsgerichte in Verfahren nach § 1 Nr. 1a des Gesetzes über das gerichtliche Verfahren in Landwirtschaftssachen wird dem Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

(3) Die am 1. Januar 1986 bei den bisher zuständigen Gerichten anhängigen Verfahren gehen in der Lage, in der sie sich befinden, auf die nach dieser Verordnung zuständigen Gerichte über.

§ 5a
Zuständigkeit in landwirtschaftlichen Entschuldungssachen

Bei dem Amtsgericht Koblenz wird ein Entschuldungsamt errichtet. Sein Bezirk umfasst das Gebiet des Landes Rheinland-Pfalz.

§ 6
Zuständigkeit in Urheberrechtsstreitsachen

(1) Die Urheberrechtsstreitsachen werden folgenden Amtsgerichten für die Bezirke mehrerer Amtsgerichte zugewiesen:

1.

dem Amtsgericht Koblenz
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz,

2.

dem Amtsgericht Frankenthal (Pfalz)
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Zweibrücken.

(2) Die Urheberrechtsstreitsachen, für die das Landgericht in erster Instanz oder in der Berufungsinstanz zuständig ist, werden dem Landgericht Frankenthal (Pfalz) für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

(3) Für die am 31. Dezember 1985 anhängigen Verfahren verbleibt es bei der bisherigen Zuständigkeit.

§ 7
Zuständigkeit in Baulandsachen und Verfahren
nach dem Landesenteignungsgesetz

(1) Die Verhandlung und Entscheidung über Anträge auf gerichtliche Entscheidung in Baulandsachen und über Anträge auf gerichtliche Entscheidung nach dem Landesenteignungsgesetz werden zugewiesen:

1.

dem Landgericht Koblenz
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz,

2.

dem Landgericht Frankenthal (Pfalz)
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Zweibrücken.

(2) Die Verhandlung und Entscheidung über die Berufungen und Beschwerden gegen die Entscheidung der Kammern für Baulandsachen bei den Landgerichten Koblenz und Frankenthal (Pfalz) werden dem Oberlandesgericht Koblenz zugewiesen.

§ 8
Zuständigkeit in Kennzeichen- und Gemeinschaftsmarkenstreitsachen

Die Kennzeichen- und Gemeinschaftsmarkenstreitsachen werden zugewiesen:

1.

dem Landgericht Koblenz
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz,

2.

dem Landgericht Frankenthal (Pfalz)
für den Bezirk des Oberlandesgerichts Zweibrücken.


§ 9
Zuständigkeit in bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten nach dem Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen

Die bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten, für die nach § 87 des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen die Landgerichte ausschließlich zuständig sind, werden dem Landgericht Mainz für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

§ 10
Zuständigkeiten in
gesellschaftsrechtlichen Verfahren

(1) Die gerichtlichen Verfahren nach § 1 des Spruchverfahrensgesetzes und § 10 Abs. 1 des Umwandlungsgesetzes werden übertragen:

1.

dem Landgericht Koblenz

für den Bezirk des Oberlandesgerichts Koblenz,

2.

dem Landgericht Frankenthal (Pfalz)

für den Bezirk des Pfälzischen Oberlandesgerichts Zweibrücken.

(2) Die Entscheidung über Beschwerden

1.

nach § 12 Abs. 1 Satz 1 des Spruchverfahrensgesetzes ,

2.

nach § 10 Abs. 4 Satz 1 des Umwandlungsgesetzes und

3.

nach § 99 Abs. 3 Satz 2 des Aktiengesetzes sowie nach § 30 Abs. 3 Satz 2 , § 31 Abs. 3 Satz 2 , § 132 Abs. 3 Satz 1 und § 260 Abs. 3 Satz 1 des Aktiengesetzes , § 27 des Einführungsgesetzes zum Aktiengesetz , § 26 Abs. 4 des SE-Ausführungsgesetzes , § 6 Abs. 2 Satz 2 des Investmentgesetzes , § 24 Abs. 2 Satz 2 des Gesetzes über die Mitbestimmung der Arbeitnehmer bei einer grenzüberschreitenden Verschmelzung, § 6 Abs. 2 Satz 1 des Mitbestimmungsgesetzes, § 1 Abs. 1 Nr. 3 Satz 2 und Nr. 5 Satz 2 des Drittelbeteiligungsgesetzes , § 15 Abs. 2 des SCE-Ausführungsgesetzes und § 35 Abs. 3 Satz 1 des Versicherungsaufsichtsgesetzes jeweils in Verbindung mit § 99 Abs. 3 Satz 2 des Aktiengesetzes

wird dem Pfälzischen Oberlandesgericht Zweibrücken für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken übertragen.

§ 11
Zuständigkeit in Geschmacksmuster-,
Gemeinschaftsgeschmacksmuster- und
Gebrauchsmusterstreitsachen

Die Geschmacksmuster-, Gemeinschaftsgeschmacksmuster- und Gebrauchsmusterstreitsachen werden dem Landgericht Frankenthal (Pfalz) für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

§ 12
Zuständigkeit in Verfahren nach dem Bundesentschädigungsgesetz

Die Verfahren nach dem Bundesentschädigungsgesetz werden für das Gebiet des Landes Rheinland-Pfalz dem Landgericht Trier und dem Oberlandesgericht Koblenz zugewiesen.

§ 13
Zuständigkeit in Topographieschutzsachen

Die Topographieschutzsachen werden dem Landgericht Frankenthal (Pfalz) für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

§ 14
Zuständigkeit der Oberlandesgerichte
im schiedsrichterlichen Verfahren

Die Entscheidung über Anträge nach § 1062 Abs. 1 der Zivilprozessordnung wird dem Oberlandesgericht Koblenz für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

§ 15
Zuständigkeit in Beweisaufnahmeverfahren
nach der Verordnung (EG) Nr. 1206/2001

Die Aufgaben des um eine Beweisaufnahme ersuchten Gerichts nach § 1074 Abs. 1 der Zivilprozessordnung werden dem Amtsgericht am Sitz des Landgerichts für den Bezirk dieses Landgerichts zugewiesen.

§ 16
Zuständigkeit in Sortenschutzstreitsachen

Die Sortenschutzstreitsachen ( § 38 Abs. 1 und 5 des Sortenschutzgesetzes ) werden dem Landgericht Kaiserslautern für die Bezirke der Oberlandesgerichte Koblenz und Zweibrücken zugewiesen.

§ 17
In-Kraft-Treten

(1) Diese Verordnung tritt am 1. Januar 1986 in Kraft.

(2) (Aufhebungsbestimmung)

Der Minister der Justiz