Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:SchulLbVO
Fassung vom:15.08.2012
Gültig ab:01.07.2012
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:2030-45
Laufbahnverordnung
für den Schuldienst, den Schulaufsichtsdienst
und den schulpsychologischen Dienst
(Schullaufbahnverordnung - SchulLbVO -)
Vom 15. August 2012

§ 27
Befähigungsvoraussetzungen

In ein Amt im Schulaufsichtsdienst für die jeweilige Schulart kann berufen werden, wer

1.

eine dem Amt entsprechende Lehramtsbefähigung erworben hat,

2.

eine Dienstzeit ( § 30 LbVO ) von mindestens fünf Jahren zurückgelegt und sich im Schuldienst bewährt hat und

3.

sich in einer Einführungszeit im Schulaufsichtsdienst von 24 Monaten bewährt hat. Die Einführungszeit kann nach näherer Maßgabe des fachlich zuständigen Ministeriums verkürzt werden, soweit im bisherigen Amt bereits Tätigkeiten ausgeübt wurden, die für ein Amt im Schulaufsichtsdienst förderlich sind. Die Mindesteinführungszeit beträgt sechs Monate.

Abweichend von Satz 1 Nr. 1 kann aus besonderen sachlichen Gründen auch berufen werden, wer eine Lehramtsbefähigung für eine andere Schulart erworben hat.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm