Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:BerGymV RP
Fassung vom:09.12.2011
Gültig ab:01.08.2011
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:223-1-42
Landesverordnung über das berufliche Gymnasium
Vom 16. Juni 1997

§ 10
Besondere Lernleistung

(1) Schülerinnen und Schüler, die über einen längeren Zeitraum selbständig an einem Thema gearbeitet haben, das inhaltlich einem Unterrichtsfach oder mehreren Unterrichtsfächern zugeordnet werden kann, und den Arbeitsprozess sowie sein Ergebnis schriftlich dokumentieren, können diese Arbeit als besondere Lernleistung in die Qualifikation in Block II einbringen. Umfang und Anspruch dieser Arbeit müssen ihrer Gewichtung (20 v.H. der Qualifikation in Block II) entsprechen.

(2) Eine besondere Lernleistung kann

1.

eine Jahresarbeit,

2.

eine im Rahmen eines vom Bund oder von den Ländern geförderten Wettbewerbs erstellte Arbeit oder

3.

eine aus einer Arbeitsgemeinschaft oder einem Projekt erwachsene Arbeit

sein. Andere Leistungen können auf Antrag vom fachlich zuständigen Ministerium als besondere Lernleistung genehmigt werden.

(3) Die besondere Lernleistung muss innerhalb der Oberstufe erbracht und spätestens am Ende des Halbjahrs 12/2 abgegeben werden; über Ausnahmen entscheidet die Schulleiterin oder der Schulleiter. Thema und Note werden im Halbjahreszeugnis der Jahrgangsstufe 13/1 ausgewiesen. Die Note geht nicht in die Bewertung der Halbjahreskurse ein.

(4) Vor der endgültigen Bewertung der besonderen Lernleistung wird durch die betreuende Lehrkraft oder die betreuenden Lehrkräfte ein Kolloquium durchgeführt, in dem die Schülerin oder der Schüler die Ergebnisse und den Arbeitsprozess der besonderen Lernleistung darstellt, erläutert und Nachfragen beantwortet. Das Kolloquium dient auch dazu, die Selbständigkeit der Leistung der Schülerin oder des Schülers festzustellen. Das Ergebnis des Kolloquiums geht höchstens zu einem Drittel in die Bewertung der besonderen Lernleistung ein.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm