Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz
juris-Abkürzung:BerGymV RP
Fassung vom:09.12.2011
Gültig ab:01.08.2011
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:223-1-42
Landesverordnung über das berufliche Gymnasium
Vom 16. Juni 1997

Anlage

(zu § 8)


Fächerkombinationstafel für das Berufliche Gymnasium

Fachrichtung Gesundheit und Soziales / Qualifikationsphase

 

Leistungsfächer

Grundfächer

 

Mündliche Abiturprüfung

Grundfächer frei wählbar

Fächer­kombi­nation Nr.

fünfstündig

Stun­
den

R/ETH

SP

GK

D

1.FS

2.FS

M

NW

PSY

IV**

Stun-
den

Stunden je
Woche1

Profil
M/NW
oder
sprachl.

4.PF

5.PF

Stun-
den

möglich sind

1

GH

NW

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

-

2

2

19

34

sprachl.

D

GK2

2

Chemie

M/NW

M

GK2

2

Biologie

2

GH

NW

D

15

2

2

2

-

3

3

3

-

2

2

19

34

sprachl.

FS

GK2

2

Rechtslehre

M/NW

M

GK2

2

Gesundheit

3

GH

M

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

-

2

2

2

18

33

M/NW

GK2

 

2

Pädagogik

Künstlerisches Fach

Dritte Fremdsprache

4

GH

M

D

15

2

2

2

-

3

3

-

2

2

2

18

33

M/NW

GK2

 

3

5

GH

IV**

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

2

2

-

19

34

sprachl.

D

GK2

Abkürzungen, soweit sie nicht aus der
Stundentafel für die Einführungsphase ersichtlich
sind:

M/NW

M

GK2

6

GH

IV**

D

15

2

2

2

-

3

3

3

2

2

-

19

34

sprachl.

FS

GK2

M/NW

M

GK2

7

GH

PSY

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

2

-

2

19

34

sprachl.

D

 

M/NW

M

 

8

GH

PSY

D

15

2

2

2

-

3

3

3

2

-

2

19

34

sprachl.

FS

 

NW

Naturwissenschaft
(Biologie oder Chemie)

M/NW

M

 

9

PÄD

PSY

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

2

-

2

19

34

sprachl.

D

M o. NW

GK

Das Fach Gemeinschaftskunde integriert Inhalte aus Geschichte, Sozialkunde und Wirtschaftsgeografie.

M/NW

M

NW o. IV

10

PÄD

PSY

D

15

2

2

2

-

3

3

3

2

-

2

19

34

sprachl.

FS

M o. NW

M/NW

M

NW o. IV

11

PÄD

M

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

-

2

2

2

18

33

sprachl.

D

 

M/NW

NW o. IV

 

12

PÄD

M

D

15

2

2

2

-

3

3

-

2

2

2

18

33

sprachl.

FS

 

M/NW

NW o. IV

 

13

PÄD

IV**

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

2

2

-

19

34

sprachl.

D

M o. NW

M/NW

M

 

14

PÄD

IV**

D

15

2

2

2

-

3

3

3

2

2

-

19

34

sprachl.

FS

M o. NW

M/NW

M

 

*/**/*** Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung.

15

PÄD

NW

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

-

2

2

19

34

sprachl.

D

 

M/NW

M

 

16

PÄD

NW

D

15

2

2

2

-

3

3

3

-

2

2

19

34

sprachl.

FS

 

M/NW

M

 

17

GH

PÄD

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

2

-

2

19

34

sprachl.

D

 

M/NW

M

 

18

GH

PÄD

D

15

2

2

2

-

3

3

3

2

-

2

19

34

sprachl.

FS

 

M/NW

M

 

 

Fächerkombinationstafel für das Berufliche Gymnasium

Fachrichtung Technik / Qualifikationsphase

 

Leistungsfächer

Grundfächer

 

Mündliche Abiturprüfung

Grundfächer frei wählbar

Fächer--
kombi-
nation
Nr.

fünf-/sechsstündig2

Stun-
den

R/ETH

SP

GK

D

l. FS

2. FS

M

NW

IV**

Stun-
den

Stunden je
Woche1

Profil
M/NW
oder
sprachl.

4. PF

5. PF

Stun-
den

möglich sind

1

T**

M

D

16

2

2

3

-

3

3

-

2

2

17

33

M/NW

GK3

 

2

Physik

2

T**

NW

D

16

2

2

3

-

3

3

3

-

2

18

34

sprachl.

FS

GK3

2

Chemie

M/NW

M

GK3

2

Biologie

3

T**

M

l. FS

16

2

2

3

3

-

3

-

2

2

17

33

M/NW

GK3

 

3

Angew. Naturwissenschaft

4

T**

NW

l. FS

16

2

2

3

3

-

3

3

-

2

18

34

sprachl.

D

GK3

3

Darstellende Geometrie

M/NW

M

GK3

2

Künstlerisches Fach

5

T**

M

GK

16

2

2

-

3

3

3

-

2

2

17

33

M/Nw

D o. FS

 

3

Dritte Fremdsprache

6

T**

NW

GK

16

2

2

-

3

3

3

3

-

2

18

34

sprachl.

D

FS

2

Rechtslehre

M/NW

M

D o. FS

3

Angew. Informatik

7

T**

IV**

l. FS

16

2

2

3

3

-

3

3

2

-

18

34

sprachl.

D

GK3

 

M/NW

M

GK3

8

T**

IV**

D

16

2

2

3

-

3

3

3

2

-

18

34

sprachl.

FS

GK3

M/NW

M

GK3

9

T**

IV**

GK

16

2

2

-

3

3

3

3

2

-

18

34

M/NW

M

Do. FS

Abkürzungen, soweit sie nicht aus der Stundentafel für die Einführungsphase ersichtlich sind:

 

ANW

Angewandte Naturwissenschaft: Praktikum in Physik, Chemie oder Biologie

M

Mathematik mit angewandter Mathematik

NW

Naturwissenschaft: Physik mit technischer Physik oder Chemie mit angewandter Chemie und Werkstoffkunde oder Biologie

GK

Das Fach Gemeinschaftskunde integriert Inhalte aus Geschichte, Sozialkunde und Wirtschaftsgeografie.

* / **/ *** / = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

 

Fächerkombinationstafel für das Berufliche Gymnasium

Fachrichtung Wirtschaft / Qualifikationsphase

 

Leistungsfächer

Grundfächer

 

Mündliche Abiturprüfung

Grundfächer frei wählbar

Fächer-
kombi-
nation
Nr.

fünfstündig

Stun-
den

R/ETH

SP

GK

D

1. FS

2. FS

M

BWL/
RW

VWL

NW

IV **

Stun-
den

Stunden je
Woche1

Profil
M/NW
oder
sprachl.

4. PF

5. PF

Stun-
den

möglich sind

1

BWL/ RW

VWL

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

-

-

2

2

19

34

sprachl.

D

Mo. NW

3

Organisationslehre

M/NW

M

NW o. IV

3

Spezielle BWL

2

BWL/ RW

VWL

M

15

2

2

2

3

3

3

-

-

-

2

2

19

34

sprachl.

D

FS

2

Psychologie

M/NW

NW o. IV

Do. FS

3

Dritte Fremdsprache

3

BWL/ RW

VWL

D

15

2

2

2

-

3

3

3

-

-

2

2

19

34

sprachl.

FS

M o. NW

2

Künstlerisches Fach

M/NW

M

NW o. IV

3

Wirtschaftsgeografie

4

BWL/ RW

1. FS

M

15

2

2

2

3

-

3

-

-

2

2

2

18

33

sprachl.

D

 

2

Rechtslehre

M/NW

NW o. IV

 

2

Biologie

5

BWL/ RW

1. FS

D

15

2

2

2

-

-

3

3

-

2

2

2

18

33

sprachl.

M o. NW

 

2

Chemie

2

Physik

6

BWL/ RW

M

D

15

2

2

2

-

3

3

-

-

2

2

2

18

33

sprachl.

FS

 

 

 

M/NW

NW o. IV

 

 

 

7

VWL

1. FS

M

15

2

2

2

3

-

3

-

2

-

2

2

18

33

sprachl.

D

 

 

 

M/NW

NW o. IV

 

 

 

8

VWL

1. FS

D

15

2

2

2

-

-

3

3

2

-

2

2

18

33

sprachl.

M o. NW

 

 

 

9

VWL

M

D

15

2

2

2

-

3

3

-

2

-

2

2

18

33

sprachl.

FS

 

 

 

M/NW

NW o. IV

 

 

10

BWL/ RW

IV**

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

-

2

2

-

19

34

sprachl.

D

M o. NW

M/NW

M

 

11

BWL/ RW

IV**

D

15

2

2

2

-

3

3

3

-

2

2

 

19

34

sprachl.

FS

M o. NW

M/NW

M

 

12

BWL/ RW

IV**

M

15

2

2

2

3

3

3

-

-

2

2

-

19

34

M/NW

D o. FS

 

13

VWL

IV**

1. FS

15

2

2

2

3

-

3

3

2

-

2

-

19

34

sprachl.

D

M o. NW

 

M/NW

M

 

14

VWL

IV**

D

15

2

2

2

-

3

3

3

2

-

2

-

19

34

sprachl.

FS

M o. NW

M/NW

M

 

15

VWL

IV**

M

15

2

2

2

3

3

3

-

2

-

2

-

19

34

M/NW

Do. FS

 

 

NW

Naturwissenschaft (Physik, Chemie oder Biologie)

GK

Das Fach Gemeinschaftskunde integriert Inhalte aus Geschichte, Sozialkunde und Wirtschaftsgeografie.

SPBWL

Spezielle Betriebswirtschaftslehre (Handelsbetriebs-, Industriebetriebs-, Bankbetriebs- oder Versicherungsbetriebslehre)

* /**/ *** / Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

Fußnoten ausblendenFußnoten

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

**

Fpr = Klassenteilung gemäß Nr. 7 u. 8 der Verwaltungsvorschrift Klassen- und Kursbildung an berufsbildenden Schulen vom 29. Juli 2005 (GAmtsbl. S. 588; Amtsbl. 2010 S. 490) in der jeweils geltenden Fassung

1

In der Jahrgangsstufe 12 (12/1 und 12/2) ist zusätzlich ein zweistündiges künstlerisches Fach zu belegen (Bildende Kunst oder Darstellendes Spiel oder Musik)

1

In der Jahrgangsstufe 12 (12/1 und 12/2) ist zusätzlich ein zweistündiges künstlerisches Fach zu belegen (Bildende Kunst oder Darstellendes Spiel oder Musik).

1

In der Jahrgangsstufe 12 (12/1 und 12/2) ist zusätzlich ein zweistündiges künstlerisches Fach zu belegen (Bildende Kunst oder Darstellendes Spiel oder Musik).

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Pädagogik und Psychologie sowie Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprofil ersetzen.

2

Technik sechsstündig.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.

3

Evangelische oder Katholische Religionslehre oder Ethikunterricht können das Fach Gemeinschaftskunde im Abiturprüfungsprofil ersetzen.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz