Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Ministerium des Innern, für Sport und Infrastruktur
Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
Erlassdatum:10.12.2015
Fassung vom:10.12.2015
Gültig ab:29.01.2016
Gültig bis:31.12.2020
Quelle:juris Logo
Gliederungs-Nr:2177
Förderung des Baues von Sportanlagen (VV Sportanlagen-Förderung) - Anlage 1: Kostenrichtwerte für die Förderung von genormten Sport- und Freizeitanlagen

Zum Hauptdokument : Förderung des Baues von Sportanlagen (VV Sportanlagen-Förderung)



Anlage 1

(zu den Nummern 5.5 und 5.6)



Kostenrichtwerte
für die Förderung von genormten Sport-
und Freizeitanlagen



Aufgrund des § 12 Abs. 1 und des § 14 des Sportförderungsgesetzes werden folgende Kostenrichtwerte festgesetzt:



1
Die zuwendungsfähigen Kostenrichtwerte für genormte Anlagen werden wie folgt festgelegt:


1.1


Halle

15 × 27 m (1 Übungseinheit = 1 ÜE)

1.260.000 EUR


22 × 44 m (2 ÜE)

2.505.000 EUR


27 × 45 m (3 ÜE)

3.270.000 EUR


27 × 45 m (3 ÜE)

3.765.000 EUR


mit Zuschaueranlagen


als Sonderform




Halle

12 × 24 m

1.027.500 EUR


18 × 36 m

1.882.500 EUR


22 × 44 m

2.167.500 EUR


mit Nebenraumprogramm für 1 ÜE




1.2


1.2.1
Pauschalierte Zuwendung für Großspielfelder


Neubau/Umbau in Kunstrasenplätze (nur bei Nachweis der mindestens 1.800 Stunden Jahresnutzung)

100.000 EUR

Neubau/Umbau in Hybridrasenplätze

80.000 EUR

Neubau/Umbau in Naturrasenplätze

80.000 EUR

Sanierung Kunstrasenplätze

80.000 EUR

Sanierung Hybridrasenplätze

60.000 EUR

Sanierung Naturrasenplätze

60.000 EUR

Sanierung Tennenplätze

40.000 EUR

Kunststoffflächen

60.000 EUR



1.2.2
Baukonstruktionen bei Kleinspielfeldern und Leichtathletikanlagen


Rasenflächen

25,50 EUR/m2

Polverfüllter Kunstrasen

59,00 EUR/m2

Kunststoffgebundene Flächen

74,50 EUR/m2

 

1.2.3
Bewässerung


Kampfbahnen, Groß- und Kleinspielfelder:

Erdverlegte Ringleitung mit Unterflurhydranten

1,40 EUR/m2

Versenkregner (automatische Steueranlage)

4,00 EUR/m2



1.2.4

Trainingsbeleuchtungsanlagen

bis 43.500 EUR

 

1.2.5
Sportplatzpflegegeräte


Großspielfeld (ohne Leichtathletikanlagen)

mit Tennendeckschicht

bis 17.900 EUR

mit Naturrasen und Hybridrasen

bis 7.700 EUR

mit Kunstrasen

bis 20.700 EUR

Kampfbahn (Großspielfeld mit Leichtathletikanlage inklusive Nebenspielfeld)

bis 25.600 EUR

Der Bedarf einer Zugmaschine (Klein-Traktor) ist im Einzelfall nachzuweisen.


1.2.6
Bewegliche Sportgeräte für


Kampfbahn (Großspielfeld mit Rundlaufbahnen und weiteren Leichtathletikanlagen)

bis 43.500 EUR

Großspielfelder ohne Leichtathletikanlagen

bis 3.325 EUR

Kleinspielfeld in Kunststoffoberbelag

bis 6.650 EUR

Tennisplatz

bis 2.050 EUR



1.2.7
Pauschalierte Zuwendungen für Großspielfelder enthalten alle Baukosten inklusive Baunebenkosten. Zusätzlich können die Kosten gemäß den vorstehenden Nummern 1.2.3 bis 1.2.5 bezuschusst werden.


1.3


je m3 umbauter Raum

400,00 EUR



2


2.1
Die Kostenrichtwerte für Hochbauten enthalten die zuwendungsfähigen Kosten nach 5.1 dieser Verwaltungsvorschrift.


Bei Turn- und Sporthallen sind in den Richtwerten auch die Kosten für festeingebaute und bewegliche Sportgroßgeräte, für die künstlerische Ausgestaltung gemäß Verwaltungsvorschrift des Ministeriums der Finanzen vom 12. November 2003 (MinBl S. 513; 2013 S. 386) sowie für die betriebstechnischen Anlagen enthalten. In besonders begründeten Ausnahmen können die Kosten für zusätzliche Räume und Einrichtungen sowie für notwendige außergewöhnliche Baumaßnahmen in angemessener Höhe durch das bewilligende Ministerium als zuwendungsfähig anerkannt und den Kostenrichtwerten hinzugerechnet werden. Das Gleiche gilt für die Kosten von besonderen energiesparenden Maßnahmen (z. B. Wärmepumpen und Wärmerückgewinnungsanlagen) sowie für Installationen zur Verwendung alternativer Energien (z.B. Absorberkollektoren zur Solarenergienutzung).


2.2
Die Kostenrichtwerte machen die Erstellung und Prüfung von Kostenberechnungen nicht überflüssig. Die Aufstellung des Finanzierungsplanes, die Kostenkontrolle während der Bauzeit und die Prüfung des Verwendungsnachweises gebieten ausführliche und geprüfte Kostenberechnungen. Die Kostenrichtwerte entbinden die Bauträger nicht von ihrer Verpflichtung, jeweils die wirtschaftlichste und sparsamste Ausführung zu suchen.