Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Finanzgericht Rheinland-Pfalz 5. Senat
Entscheidungsdatum:13.06.2019
Streitjahre:2017, 2018
Aktenzeichen:5 K 1182/19
ECLI:ECLI:DE:FGRLP:2019:0613.5K1182.19.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 37 Abs 2 AO, § 70 Abs 2 EStG 2009, EStG VZ 2017, EStG VZ 2018

Zum Einwand der Auszahlung von Kindergeld auf das Konto eines Dritten, für das keine Zugriffsberechtigung des (vermeintlich) Kindergeldberechtigten besteht

Leitsatz

Zahlt die Familienkasse aufgrund einer Anweisung des (vermeintlich) Kindergeldberechtigten das Kindergeld auf das Konto eines Dritten, für das dieser keine Zugriffsberechtigung hat, ist dennoch der (vermeintlich) Kindergeldberechtigte als Zahlungsempfänger anzusehen, der das ohne Rechtsgrund gezahlte Kindergeld zu erstatten hat (Rn.17)(Rn.19).

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert