Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Mainz 3. Kammer
Entscheidungsdatum:07.07.2021
Aktenzeichen:3 K 578/20.MZ
ECLI:ECLI:DE:VGMAINZ:2021:0707.3K578.20.MZ.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:Art 12 Abs 1 GG, Art 3 Abs 1 GG, § 113 Abs 5 S 2 VwGO

Bewertung einer Prüfungsleistung; Bescheidungklage; eigenes Urteil des Prüfers - Inanspruchnahme Dritter

Leitsatz

1. Wegen des den Prüfern zustehenden Bewertungsspielraums kommt in den Fällen der Geltendmachung von Bewertungsfehlern regelmäßig nur eine Neubescheidung in Betracht.(Rn.16)

2. Die ordnungsgemäße Bewertung einer Prüfungsleistung setzt voraus, dass der Prüfer selbst die Leistungen des Prüflings eigenverantwortlich erfasst und bewertet. Hieran fehlt es, wenn der Prüfer die Bewertung der Prüfungsleistung - auch in Teilen - an andere Personen delegiert oder Wertungen Dritter verbindlich hinnimmt.(Rn.23)