Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz 6. Senat
Entscheidungsdatum:10.12.2019
Aktenzeichen:6 A 10392/19
ECLI:ECLI:DE:OVGRLP:2019:1210.6A10392.19.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 13 Abs 2 S 1 GlSpielWStVtrAG RP, § 13 Abs 3 S 1 Nr 3 GlSpielWStVtrAG RP, § 15 Abs 3 S 6 GlSpielWStVtrAG RP, § 13 Abs 2 S 2 Nr 4 GlSpielWStVtrAG RP

Zuständigkeit für die Untersagung des Betriebs einer glücksspielrechtlich unerlaubten Spielhalle

Leitsatz

Für die Untersagung des Betriebs einer glücksspielrechtlich unerlaubten Spielhalle auf der Grundlage des § 13 Abs 2 S 1 und 2 Nr 4 sowie Abs 3 S 1 Nr 3 LGlüG (juris: GlSpielWStVtrAG RP 2012) ist die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion zuständig (§ 15 Abs 3 S 6 LGlüG (juris: GlSpielWStVtrAG RP 2012)).(Rn.38)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Mainz, 10. Januar 2019, Az: 1 K 211/18.MZ, Urteil