Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz 2. Senat
Entscheidungsdatum:21.08.2017
Aktenzeichen:2 B 11290/17
ECLI:ECLI:DE:OVGRLP:2017:0821.2B11290.17.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 9 BeamtStG, Art 33 Abs 2 GG, Art 19 Verf RP, § 123 Abs 1 S 1 VwGO, § 146 Abs 4 S 6 VwGO ... mehr

Maßgeblicher Zeitraum für eine dienstliche Beurteilung; Erfolg im vorläufigen Stellenbesetzungsverfahren in Abhängigkeit von den Rügen im  Auswahlverfahren

Leitsatz

1. Da dienstliche Beurteilungen ein möglichst vollständiges Bild der im Verlauf der dienstlichen Laufbahn eines Beamten gezeigten Leistungsentwicklung darstellen sollen, muss der Beurteilungszeitraum regelmäßig die Zeit zwischen zwei Beurteilungen abdecken (Bestätigung der bisherigen Rechtsprechung).(Rn.10)

2. Zu den Voraussetzungen, unter denen Rügen des in einem beamtenrechtlichen Auswahlverfahren unterlegenen Beamten gegen das Ergebnis seiner aktuellen dienstlichen Beurteilung zum Erfolg eines von ihm betriebenen verwaltungsgerichtlichen Eilverfahrens führen.(Rn.26)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Koblenz, 3. Juli 2017, Az: 5 L 480/17.KO, Beschluss

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert