Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz 6. Senat
Entscheidungsdatum:18.07.2017
Aktenzeichen:6 A 10944/17
ECLI:ECLI:DE:OVGRLP:2017:0718.6A10944.17.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Norm:§ 10 Abs 1 KAG RP 1996

Ausbaubeitrag für mit einer Garage bebautes Grundstück

Leitsatz

1. Der Pflicht zur Entrichtung wiederkehrender Ausbaubeiträge unterliegen zugängliche und qualifiziert (baulich und/oder gewerblich) nutzbare (vgl. OVG Koblenz, Urteil vom 20. Juni 2006 - 6 A 10158/06 -, KStZ 2006, 171) Buchgrundstücke (OVG Koblenz, Urteil vom 20. August 2001 - 6 C 10464/02 -, AS 30, 106) und - unter besonderen Voraussetzungen - wirtschaftliche Grundstückseinheiten (OVG Koblenz, Urteil vom 2. Dezember 1997 - 6 A 11951/97 -, AS 26, 435 = KStZ 1998, 158).(Rn.7)

2. Keine Ausbaubeitragspflicht besteht für ein unbebautes, einzig mit einer Garage bebaubares Grundstück, von dem aufgrund der konkreten Umstände anzunehmen ist, es werde unbebaut bleiben (wie OVG Koblenz, Urteil vom 21. August 2007 - 6 A 10527/07 -, AS 35, 71).(Rn.9)

3. Die Möglichkeit der wohnakzessorischen Nutzung eines Anliegergrundstücks - beispielsweise als Hausgarten für ein wohnbaulich genutztes Nachbargrundstück - löst im Allgemeinen keine Ausbaubeitragspflicht aus.(Rn.10)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle KStZ 2017, 173-176 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Koblenz, 15. März 2017, Az: 4 K 203/17.KO, Urteil

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert