Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Trier 1. Kammer
Entscheidungsdatum:07.10.2016
Aktenzeichen:1 K 5093/16.TR
ECLI:ECLI:DE:VGTRIER:2016:1007.1K5093.16.TR.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 3 Abs 1 AsylVfG 1992, § 3 Abs 4 AsylVfG 1992, § 3a Abs 1 AsylVfG 1992, § 3a Abs 2 AsylVfG 1992, § 3a Abs 3 AsylVfG 1992 ... mehr

Politische Verfolgung in Syrien - Zuerkennung des Flüchtlingsstatus auch ohne individuelle Gründe

Leitsatz

1. Asylsuchenden aus Syrien droht bei ihrer hypothetischen Rückkehr weiterhin mit beachtlicher Wahrscheinlichkeit politische Verfolgung in Form menschenrechtswidriger Behandlung, wenn sie illegal aus Syrien ausgereist sind, sich länger im westlichen Ausland aufgehalten und dort einen Asylantrag gestellt haben, da ihnen unter diesen Voraussetzungen seitens des syrischen Staats im Regelfall eine regierungsfeindliche Überzeugung zugeschrieben wird.(Rn.27)

2. Auf Grundlage der aktuellsten Erkenntnisquellen bestehen keine Anhaltspunkte dafür, dass sich das systematische menschenrechtswidrige Vorgehen des syrischen Staates gegen tatsächliche oder vermeintliche politische Gegner aufgrund der Massenausreise syrischer Staatsbürger in den vergangenen Jahren oder der allgemeinen personellen und militärischen Lage geändert hätte oder in absehbarer Zeit ändern wird.(Rn.88)

3. Unter den genannten Voraussetzungen ist Asylsuchenden aus Syrien der Flüchtlingsstatus in der Regel zuzuerkennen ("Einzelverfolgung wegen Gruppenzugehörigkeit"), ohne dass zusätzliche individuelle Gründe hinzutreten müssen.(Rn.88)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle Asylmagazin 2016, 383-390 (red. Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert