Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:OLG Koblenz 14. Zivilsenat
Entscheidungsdatum:21.03.2017
Aktenzeichen:14 W 122/17
ECLI:ECLI:DE:OLGKOBL:2017:0321.14W122.17.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:Art 103 GG, Art 6 Verf RP, § 269 ZPO, § 572 ZPO, § 66 Abs 3 GKG

Beschwerde im Kostenfestsetzungsverfahren: Anforderungen an die Gewährung rechtlichen Gehörs

Leitsatz

Auch in Kostensachen müssen die angefochtene Entscheidung wie die Nichtabhilfeentscheidung erkennen lassen, dass das Beschwerdevorbringen zur Kenntnis genommen, geprüft und berücksichtigt wurde.(Rn.2)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle AGS 2017, 245-246 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle FamRZ 2017, 1250 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle JurBüro 2017, 488-489 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Koblenz, 26. Januar 2017, Az: 15 O 122/15

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert