Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:OLG Koblenz 14. Zivilsenat
Entscheidungsdatum:04.01.2017
Aktenzeichen:14 W 4/17
ECLI:ECLI:DE:OLGKOBL:2017:0104.14W4.17.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 78 ZPO, § 91 ZPO, § 104 ZPO

Kostenfestsetzung: Erstattungsfähigkeit der Mehrkosten bei Anwaltswechsel

Leitsatz

Wird ein Anwaltswechsel vorgenommen, weil der bisherige Anwalt (vermeintlich) seine Pflichten verletzt hat, sind die dadurch entstandenen Mehrkosten nicht erstattungsfähig. Diese sind im Innenverhältnis als Schadensersatz gegenüber dem bisherigen Bevollmächtigten geltend zu machen.(Rn.1)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle JurBüro 2017, 260 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle AGS 2017, 359 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle AnwBl 2017, 895 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Koblenz, 30. Juni 2016, Az: 8 O 170/11