Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:OLG Zweibrücken Senat für Familiensachen
Entscheidungsdatum:25.11.2020
Aktenzeichen:2 WF 221/20
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 57 S 1 FamFG, § 57 S 2 Nr 4 FamFG, § 114 ZPO, §§ 114ff ZPO, § 1 Abs 1 GewSchG

Verfahrenskostenhilfe in Gewaltschutzsachen: Beschwerde gegen die Versagung bei Abweisung eines Antrags auf Erlass einer einstweiligen Gewaltschutzverfügung ohne mündliche Verhandlung

Leitsatz

Wird der Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung im Gewaltschutzverfahren zurückgewiesen, ist eine sofortige Beschwerde gegen die wegen fehlender Erfolgsaussicht erfolgte Ablehnung des Verfahrenskostenhilfegesuchs unzulässig, wenn der Antragsteller keinen Antrag auf Durchführung einer mündlichen Verhandlung gestellt hat.(Rn.8)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle FamRZ 2021, 294 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend AG Kusel, 2. November 2020, Az: 1 F 375/20

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert