Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:OLG Zweibrücken 1. Strafsenat
Entscheidungsdatum:06.05.2021
Aktenzeichen:1 Ws 102/20
ECLI:ECLI:DE:POLGZWE:2021:0506.1WS102.20.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Norm:JVEG
 

Leitsatz

Wird die Vergütung des Dolmetschers mit der Begründung gekürzt, es habe ein anderer Dolmetscher zur Verfügung gestanden, dessen Wohn- bzw. Geschäftssitz näher an der Justizvollzugsanstalt liegt, ist dieser andere Dolmetscher, soweit dieser Umstand nicht offensichtlich ist, zu benennen.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend LG Frankenthal, 13. August 2018, Az: 3 KLs 5272 Js 22260/17 jug.