Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Landessozialgericht Rheinland-Pfalz 5. Senat
Entscheidungsdatum:19.10.2017
Aktenzeichen:L 5 KA 1/17
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 106a Abs 1 SGB 5, § 106a Abs 2 S 1 SGB 5, § 115 Abs 2 S 1 Nr 3 SGB 5, § 87 Abs 1 SGB 5, § 87b SGB 5 ... mehr

Krankenversicherung - Krankenhaus - Notfallambulanz - Vergütung - Rechtmäßigkeit einer sachlich-rechnerischen Richtigstellung - Darlegungslast eines Krankenhauses im Abrechnungsverfahren gegenüber der Kassenärztlichen Vereinigung

Leitsatz

Ein Krankenhaus muss die Notwendigkeit von Labor- und Röntgenleistungen als Notfallleistung anstelle eines Vertragsarztes jedenfalls dann spätestens bis zum Erlass des Widerspruchsbescheides der Kassenärztlichen Vereinigung begründen, wenn eine Vielzahl von EBM (Ä) - Positionen (juris: EBM-Ä 2008) betroffen und im HVM geregelt ist, dass die Angabe der betreffenden Tatsachen schon im Abrechnungsverfahren erforderlich ist. (Rn.25)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend SG Mainz, 2. November 2016, Az: S 12 KA 277/15, Urteil
anhängig BSG, Az: B 6 KA 68/17 R