Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:AussiedlerPrV RP 2001
Fassung vom:14.09.2001
Gültig ab:16.10.2001
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:223-1-14
Landesverordnung über die Einrichtung von Sonderlehrgängen zum Erwerb
der Fachhochschulreife und der allgemeinen Hochschulreifefür Berechtigte nach dem Bundesvertriebenengesetz
Vom 14. September 2001

§ 18
Aufgabenstellung

(1) Die Schule legt dem fachlich zuständigen Ministerium für die Fächer der schriftlichen Prüfung Aufgabenvorschläge vor. Im Einzelnen sind für das jeweilige Prüfungsfach vorzulegen:

Deutsch: vier Aufgaben, von denen das fachlich zuständige Ministerium drei Aufgaben auswählt, die dem Prüfling zur Wahl gestellt werden;

Englisch: zwei Aufgaben, von denen das fachlich zuständige Ministerium eine zur Bearbeitung auswählt;

Mathematik: vier Aufgaben aus verschiedenen Gebieten, von denen das fachlich zuständige Ministerium drei Aufgaben zur Bearbeitung auswählt.

(2) Die Fachlehrkräfte des letzten Unterrichtshalbjahres schlagen dem fachlich zuständigen Ministerium im Einvernehmen mit der Schulleiterin oder dem Schulleiter die Aufgaben einschließlich der zulässigen Hilfen und Hilfsmittel vor; in allen Fällen ist ein Regelwerk der deutschen Rechtschreibung, in Englisch ein einsprachiges Wörterbuch zugelassen. Die Prüfungsaufgaben werden dem Stoffgebiet des zweijährigen Sonderlehrgangs entnommen. Die Prüfungsanforderungen und Leistungsbewertungen orientieren sich an den Anforderungen für den Unterricht in der gymnasialen Oberstufe oder in der Fachoberschule in den jeweiligen Fächern. Dabei sind die Unterrichtsinhalte des letzten Unterrichtshalbjahres angemessen zu berücksichtigen. Die Aufgaben müssen eine selbstständige Lösung erfordern. Die Herkunft von Texten sowie von der Lehrkraft vorgenommene Änderungen oder Kürzungen müssen in den Vorschlägen vermerkt werden. Die Aufgabenvorschläge sind geheim zu halten.

(3) Im Übrigen gilt § 17 Abs. 4 der Abiturprüfungsordnung.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm