Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:LWgVO
Fassung vom:03.02.2004
Gültig ab:17.03.2004
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:1110-1-2
Landeswahlgeräteverordnung (LWgVO)
Vom 3. Februar 2004
§ 13
Schluss der Wahlhandlung

Die Wahlvorsteherin oder der Wahlvorsteher hat nach dem Schluss der Wahlhandlung in Gegenwart von mindestens zwei anderen Mitgliedern des Wahlvorstandes die Wahlgeräte gegen eine weitere Stimmabgabe und so zu sichern, dass die Zahlen der dortigen Stimmabgaben nicht verändert werden können.