Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:FHSchulG§53V RP 2011
Fassung vom:14.02.2014
Gültig ab:08.03.2014
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:223-41-23
Landesverordnung
über den Erwerb der Fachhochschulreife nach § 65 Abs. 3 des Hochschulgesetzes
Vom 26. Mai 2011 [1]

Anlage 1

(zu § 6 Abs. 1 Satz 1 )

___________________________________________________________________________
Name und Ort der Schule / des Kollegs

Bescheinigung

Vor- und Zuname ..............................................................

geb. am ...........................in ........................................

wohnhaft in...................................................................

ist von unserer Schule / unserem Kolleg nach dem Besuch der Jahrgangsstufe.......der gymnasialen Oberstufe

am .............................. abgegangen.

Sie/Er hat in den Halbjahren ........... und .........../im Halbjahr 12/2 und in Jahrgangsstufe 13 / im ........... und

........... Halbjahr an den nachstehend aufgeführten Kursen teilgenommen und dabei folgende Leistungen erbracht:

 

Erzielte Punkte in

Fächer

... Halbjahr.......

.... Halbjahr......./ Jahrgangsstufe 13

Leistungskurse (2 Fächer)
(2-fache Wertung)

 

 

Kurse
(1-fache Wertung)

 

 

Die erzielten Punkte ergeben eine Gesamtpunktzahl von .................Punkten

und entsprechen damit der Durchschnittsnote .................

Diese Bescheinigung gilt nach § 7 der Landesverordnung über den Erwerb der Fachhochschulreife nach § 65 Abs. 3 des Hochschulgesetzes vom 26. Mai 2011 (GVBl. S. 156) in der jeweils geltenden Fassung für den Zugang zu einem Studium an einer Fachhochschule des Landes Rheinland-Pfalz oder an einer staatlich anerkannten Fachhochschule in freier Trägerschaft in Rheinland-Pfalz in Verbindung mit dem von unserer Schule/unserem Kolleg ausgestellten Abgangszeugnis vom .................... und dem Nachweis eines erfolgreich abgeschlossenen einjährigen Praktikums, eines abgeleisteten freiwilligen sozialen oder ökologischen Jahres, eines abgeleisteten Bundesfreiwilligendienstes oder einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung als eine der Fachhochschulreife gleichwertige Berechtigung.

Sie wird als Nachweis für den Erwerb der Fachhochschulreife (schulischer Teil) in den anderen Ländern der Bundesrepublik Deutschland - mit Ausnahme von Bayern und Sachsen - anerkannt. Der Nachweis einer fachpraktischen Vorbildung für die Zulassung zum Studium an einer Fachhochschule in diesen Ländern richtet sich nach den jeweiligen landesrechtlichen Bestimmungen

................., den...............
(Siegel der Schule / des Kollegs)

 

 

......................................
(Schulleiterin/Schulleiter/Kollegleiterin/Kollegleiter)

Fußnoten ausblendenFußnoten

[1]
Siehe § 10 Abs. 1: diese Verordnung tritt für Schülerinnen und Schüler an Freien Waldorfschulen am 01.08.2013 in Kraft

Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm