Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FAZVO
Fassung vom:24.08.2018
Gültig ab:29.09.2018
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:600-2
Landesverordnung über Zuständigkeiten der Finanzämter
(FAZVO)
Vom 6. Dezember 2002

§ 8
Besteuerung von Körperschaften,
Personenvereinigungen und Vermögensmassen

(1) Für die Besteuerung von Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen nach dem Einkommen und Vermögen ( § 20 der Abgabenordnung ) sind zuständig (Körperschaftsteuer-Finanzamt):

1.

1.das Finanzamt Altenkirchen-Hachenburg

für den Bereich des Finanzamts Altenkirchen-Hachenburg,

2.

das Finanzamt Bad Kreuznach

für den Bereich des Finanzamts Bad Kreuznach,

3.

das Finanzamt Bad Neuenahr-Ahrweiler

für den Bereich des Finanzamts Bad Neuenahr-Ahrweiler

4.

das Finanzamt Wittlich

für den Bereich des Finanzamts Wittlich,

5.

das Finanzamt Bingen-Alzey

für den Bereich des Finanzamts Bingen-Alzey,

6.

das Finanzamt Bitburg-Prüm

für den Bereich des Finanzamts Bitburg-Prüm,

7.

das Finanzamt Idar-Oberstein

für den Bereich des Finanzamts Idar-Oberstein,

8.

das Finanzamt Kaiserslautern

für den Bereich der Finanzämter Kaiserslautern und Kusel-Landstuhl,

9.

das Finanzamt Koblenz

für den Bereich des Finanzamts Koblenz,

10.

das Finanzamt Landau

für den Bereich des Finanzamts Landau,

11.

das Finanzamt Ludwigshafen

für den Bereich des Finanzamts Ludwigshafen,

12.

das Finanzamt Mainz

für den Bereich des Finanzamts Mainz,

13.

das Finanzamt Mayen

für den Bereich des Finanzamts Mayen,

14.

das Finanzamt Montabaur-Diez

für den Bereich des Finanzamts Montabaur-Diez,

15.

das Finanzamt Neustadt

für den Bereich des Finanzamts Neustadt,

16.

das Finanzamt Neuwied

für den Bereich des Finanzamts Neuwied,

17.

das Finanzamt Pirmasens

für den Bereich des Finanzamts Pirmasens,

18.

das Finanzamt Simmern-Zell

für den Bereich des Finanzamts Simmern-Zell,

19.

das Finanzamt Speyer-Germersheim

für den Bereich des Finanzamts Speyer-Germersheim,

20.

das Finanzamt Trier

für den Bereich der Finanzamts Trier,

21.

das Finanzamt Worms-Kirchheimbolanden

für den Bereich des Finanzamts Worms-Kirchheimbolanden.

(2) Die Zuständigkeit nach Absatz 1 erstreckt sich auch auf

1.

die Verwaltung der Umsatzsteuer,

2.

den Steuerabzug vom Arbeitslohn; unberührt bleibt die Zuständigkeit

a)

des Betriebsstättenfinanzamts nach den §§ 38 bis 42 f des Einkommensteuergesetzes , wenn sich in dessen Bezirk nicht auch der Ort der Geschäftsleitung oder der Sitz des Arbeitgebers befindet,

b)

der Finanzämter nach den §§ 2 und 3 für Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, die ausschließlich die Pflichten des Arbeitgebers im Lohnsteuerabzugsverfahren zu erfüllen haben,

3.

die Feststellung des Einheitswertes des gewerblichen Betriebes,

4.

die Festsetzung und Zerlegung des Gewerbesteuermessbetrages,

5.

die Feststellung des gemeinen Wertes von Wertpapieren und Anteilen an Kapitalgesellschaften.

(3) Das für die Besteuerung des Organträgers zuständige Körperschaftsteuer-Finanzamt ist bei einer körperschaftsteuerlich wirksamen Organschaft auch für die Besteuerung der Organgesellschaft zuständig.

(4) Das Körperschaftsteuer-Finanzamt ist für die Besteuerung eines Organträgers einschließlich der gesonderten Feststellung der einkommensteuerpflichtigen und körperschaftsteuerpflichtigen Einkünfte auch zuständig, wenn der Organträger eine Personengesellschaft ist.

(5) Ist der Organträger eine natürliche Person, gilt Absatz 4 entsprechend. Unberührt bleibt die Zuständigkeit des Wohnsitzfinanzamts für die Besteuerung dieses Organträgers nach dem Einkommen und Vermögen.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm