Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:BerGymV RP
Fassung vom:09.12.2011
Gültig ab:01.08.2011
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:223-1-42
Landesverordnung über das berufliche Gymnasium
Vom 16. Juni 1997

§ 5
Aufgabenfelder, Fächerangebot

(1) Zum Unterrichtsangebot in den Fachrichtungen des beruflichen Gymnasiums gehören die Fächer Deutsch, erste, zweite und dritte Fremdsprache, Gemeinschaftskunde, Mathematik, Naturwissenschaft, Informationsverarbeitung, Religionslehre oder Ethikunterricht, Rechtslehre und Sport sowie ein künstlerisches Fach. Als erste Fremdsprache können Englisch oder Französisch festgelegt werden. Soweit Englisch erste Fremdsprache ist, kommen als zweite Fremdsprache Französisch, Italienisch, Spanisch oder Russisch in Betracht; soweit Französisch als erste Fremdsprache festgelegt wurde, kann als zweite Fremdsprache nur Englisch bestimmt werden. Das Fach Gemeinschaftskunde integriert Inhalte aus Geschichte, Sozialkunde und Wirtschaftsgeografie.

(2) Zusätzlich zu den Fächern nach Absatz 1 gehören zum Unterrichtsangebot

1.

in der Fachrichtung Gesundheit und Soziales

die Fächer Gesundheit, Pädagogik, Psychologie, Chemie und Biologie;

2.

in der Fachrichtung Technik

die Fächer Technik (mit den Schwerpunkten Bau-, Elektro-, Metalltechnik, Gestaltungs- und Medientechnik sowie Umwelttechnik in der Qualifikationsphase), Angewandte Naturwissenschaft, Darstellende Geometrie, Chemie, Physik und Biologie;

3.

in der Fachrichtung Wirtschaft

die Fächer Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Spezielle Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Organisationslehre, Wirtschaftsgeografie, Biologie, Chemie, Physik und Psychologie.

(3) Die Unterrichtsfächer der Einführungsphase werden in Kernfächer und Grundfächer eingeteilt. Die Zuordnung der einzelnen Fächer und die Zahl der Unterrichtsstunden je Fach regeln die Stundentafeln und die Fächerkombinationstafeln. Die Unterrichtsfächer der Qualifikationsphase werden in Grundfächer und Leistungsfächer eingeteilt.

(4) Die Unterrichtsfächer werden mit Ausnahme der Fächer Religionslehre oder Ethikunterricht und Sport in drei Aufgabenfeldern zusammengefasst:

1.

zum sprachlich-literarisch-künstlerischen Aufgabenfeld gehören die Fächer Deutsch, Fremdsprachen, künstlerisches Fach (Bildende Kunst, Darstellendes Spiel oder Musik);

2.

zum gesellschaftswissenschaftlichen Aufgabenfeld gehören die Fächer Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen, Gemeinschaftskunde, Organisationslehre, Pädagogik, Psychologie, Rechtslehre, Spezielle Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsgeographie;

3.

zum mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Aufgabenfeld gehören die Fächer Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Gesundheit, Technik, Naturwissenschaft, Angewandte Naturwissenschaft, Informationsverarbeitung und Darstellende Geometrie.



Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm