Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle Gesamtausgabe
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:LTGO2 RP 2017
Fassung vom:18.05.2021
Gültig ab:18.05.2021
Dokumenttyp: Geschäftsordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Gliederungs-Nr:1101-2
Geschäftsordnung des Landtags Rheinland-Pfalz
in der Fassung vom 1. Juni 2017
§ 71
Fachausschüsse

(1) Der Landtag bildet folgende ständige Fachausschüsse:

1.

Ausschuss für Arbeit, Soziales, Pflege und Transformation,

2.

Ausschuss für Bildung,

3.

Ausschuss für Digitalisierung, digitale Infrastruktur und Medien,

4.

Ausschuss für Europa und Eine Welt,

5.

Ausschuss für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz,

6.

Ausschuss für Gesundheit,

7.

Ausschuss für Gleichstellung und Frauen,

8.

Ausschuss für Inneres, Sport und Landesplanung (Innenausschuss),

9.

Ausschuss für Klima, Energie und Mobilität,

10.

Ausschuss für Kultur,

11.

Ausschuss für Landwirtschaft und Weinbau,

12.

Ausschuss für Umwelt und Forsten,

13.

Ausschuss für Wirtschaft und Verkehr,

14.

Ausschuss für Wissenschaft,

15.

Haushalts- und Finanzausschuss,

16.

Petitionsausschuss.

17.

Rechtsausschuss.

(2) Aufgabe des Ausschusses für Europafragen und Eine Welt ist die Behandlung von europapolitischen Angelegenheiten, soweit die Interessen des Landes berührt sind, sowie von Fragen der grenzüberschreitenden und interregionalen Zusammenarbeit. Bei der Überwachung des europarechtlichen Subsidiaritätsprinzips (Abschnitt III Nr. 5 Buchst. c der Vereinbarung zwischen Landtag und Landesregierung gemäß Artikel 89b der Landesverfassung über die Unterrichtung des Landtags durch die Landesregierung vom 4. Februar 2010) vertritt grundsätzlich der Ausschuss für Europafragen und Eine Welt die Interessen des Landtags gegenüber der Landesregierung. Ihm obliegt dabei die vorbereitende und stellvertretende Behandlung der im Rahmen des Subsidiaritätsfrühwarnsystems übermittelten Gesetzesinitiativen. Über Subsidiaritätsrügen fasst der Landtag Beschluss.

(3) Für einzelne Angelegenheiten kann der Landtag von Fall zu Fall besondere Ausschüsse bestellen.


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm