Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks zur Suche

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle GesamtausgabeÄnderungshistorie
Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:BaMaV RP
Ausfertigungsdatum:12.09.2007
Gültig ab:29.09.2007
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Rheinland-Pfalz
Fundstelle:GVBl. 2007, 152
Gliederungs-Nr:223-1-53
Landesverordnung über die Anerkennung von Hochschulprüfungen
lehramtsbezogener Bachelor- und Masterstudiengänge als Erste Staatsprüfung für Lehrämter
Vom 12. September 2007
Stand: letzte berücksichtigte Änderung: zuletzt geändert durch Verordnung vom 14.09.2019 (GVBl. S. 306) [6]

Fußnoten ausblendenFußnoten

[6]

Red. Anm.: Beachte Übergangsregelung des Artikel 2 Abs. 2 der Verordnung vom 14.09.2019 (GVBl. S. 306): „(2) Für Studierende, die vor dem 1. April 2020 ihr Hochschulstudium in dem Fach Französisch, dem Fach Italienisch oder dem Fach Spanisch aufgenommen haben, gelten für die Anerkennung der Hochschulprüfungen des lehramtsbezogenen Bachelor- und Masterstudiengangs als Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien die bisherigen Bestimmungen. Abweichend von Satz 1 können sie auf Antrag die nach Artikel 1 jeweils für die Aufnahme des lehramtsspezifischen Schwerpunktes Gymnasium und für den Zugang zum Masterstudiengang für das Lehramt an Gymnasien geforderten Lateinkenntnisse durch Vorlage von Bescheinigungen der Universität über die erfolgreiche Teilnahme an entsprechenden Lehrveranstaltungen der Universität nachweisen. Der Antrag ist an die jeweilige Universität zu richten.“


Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm